Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 20. August 2019 

Gewaltprävention und kreatives Konfliktlösen

06.07.2005 - (idw) Fachhochschule Erfurt

Das Zentrum für Weiterbildung der Fachhochschule bietet einen weiterbildenden Studienkurs zur Gewaltprävention und Deeskalationsmöglichkeiten für Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der pädagogischen Jugendarbeit über zwei Semester an, der im Oktober 2005 beginnt. Anmeldeschluss ist der 1. September 2005.
Der mit intensivem Trainingsprogramm kombinierte Kurs steht unter Leitung von Prof. Dr. Bernd Stickelmann (Kinder- und Jugendarbeit). Auch die Praxisberatung unter Anleitung einer Supervisorin und Fallbearbeitungen spielen eine zentrale Rolle im Kurs. Einer der beteiligten Trainer des Kurses mit dem Titel "Gewaltprävention und kreatives Konfliktlösen" ist Stefan Werner. Über ihn schrieb "Die Zeit" am 16. Juni 2005: "Wie er da, Frieden predigend, im Kreise der Raufbolde sitzt, wirkt Stefan Werner manchmal auch wie ein Missionar des 21. Jahrhunderts, der die Lehre vom zivilisierten Miteinander in den Dschungel trägt." Die Trainer des Kurses sind erfahrene Pädagogen, ausgebildet in Deeskalations- bzw. Antiaggressiviätstraining, die über ein großes Spektrum methodischer Kenntnisse über Gewalt- und Konfliktprävention verfügen. .Zudem bringen sie ein reiches Repertoire an Spiel- und Lösungsformen ein.
Ziel des Kurses ist es, vorbeugend Formen zu entwickeln, die das Entstehen von Gewalt und Konflikten eingrenzen können. Ein höherer Grad an Arbeitszufriedenheit und eine Zuwachs an Qualifizierung sind damit weitere Ziele des Kurses, der einmal im Monat am Wochenende (Freitag und Samstag) stattfinden wird. Rollenspiele zur Fallbearbeitung, Körpersprache, Angebotsformen für gewaltorientierte Jugendliche, Arbeit mit Jungen sind einige der Schwerpunkte des Kurses.
Der Kurs schließt mit einem qualifizierten Zertifikat der Fachhochschule Erfurt ab und eröffnet die Möglichkeit, sich weiter zu einem Antiaggressivitätstrainer zu qualifizieren.

Nähere Informationen: Zentrum für Weiterbildung der FH Erfurt, Dipl. Päd. Susanne Stribrny
PF 450155, 99051 Erfurt, Tel.: 0361/6700-622, Fax -621
E-Mail: weiterbildung@fh-erfurt.de
Weitere Informationen: http://www.fh-erfurt.de/weiterbildung
uniprotokolle > Nachrichten > Gewaltprävention und kreatives Konfliktlösen
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/102763/">Gewaltprävention und kreatives Konfliktlösen </a>