Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 15. Oktober 2019 

Vizepräsident der Internationalen Herder-Gesellschaft

06.07.2005 - (idw) Friedrich-Schiller-Universität Jena

Kulturhistoriker der Universität Jena gewählt Jena (06.07.05) Prof. Dr. Michael Maurer von der Friedrich-Schiller-Universität Jena ist von der "International Herder Society" zum Vizepräsidenten gewählt worden. Die Amtszeit des Jenaer Professors für Kulturgeschichte beträgt zwei Jahre. Herder - als Vater der Kulturgeschichte - ist seit langem ein Thema in Maurers Forschung, die u. a. die europäische Kulturgeschichte im 18. Jahrhundert analysiert.

Die Herder-Gesellschaft hat zwei Brückenpfeiler in den USA und in Deutschland, umfasst aber Mitglieder auf allen Kontinenten - vor allem in Japan und in den osteuropäischen Ländern, aber auch in Australien und Afrika. Die Gesellschaft vereint Forscher verschiedener Disziplinen, die sich auf Johann Gottfried Herder (1744-1803) berufen - von der Kulturgeschichte und Ethnologie über die Theologie und Philosophie bis zur Pädagogik und Literaturwissenschaft.

In seiner neuen Funktion wird Prof. Maurer auch intensiv die nächste Tagung der Gesellschaft mit vorbereiten. Sie findet vom 20. bis zum 23. September 2006 in Madison, Wisconsin statt und hat sich als Rahmenthema gewählt: "Herder as a Challenge - Herder als Herausforderung".

uniprotokolle > Nachrichten > Vizepräsident der Internationalen Herder-Gesellschaft
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/102816/">Vizepräsident der Internationalen Herder-Gesellschaft </a>