Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 22. November 2019 

Pressemeldung: Wirtschaftsvertreter unterstützen Bewerbungsverfahren an der ESCP-EAP Berlin

06.07.2005 - (idw) ESCP-EAP Europäische Wirtschaftshochschule Berlin

Berlin, 06.07.2005 - Die Ergebnisse des Auswahlverfahrens, mit dem an der ESCP-EAP Berlin die Studierenden für das trinationale Hauptstudium "Internationale BWL" zugelassen werden, stehen fest. Aus dem deutschsprachigen Raum konnten 60 Bewerberinnen und Bewerber angenommen werden. Unterstützt wurde die Hochschule wieder durch Vertreter renommierter Unternehmen. Als Mitglieder der Jury sollen sie mit dafür sorgen, dass Persönlichkeiten ausgewählt werden, die später im Unternehmen auch Leadership beweisen werden.

Andreas Kremers, HR Manager bei der DaimlerChrysler Financial Services AG, erklärt: "Mir gefällt, dass Persönlichkeit als Auswahlkriterium hoch bewertet wird. Die Kandidaten werden nicht nur nach bereits gezeigten Leistungen, sondern auch auf ihr individuelles Potential hin betrachtet." Klaus Krone, Geschäftsführer der Krone Management und Technologie GmbH & Co KG, stimmt zu: "Das Auswahlverfahren halte ich für das beste mir bekannte, weil es nicht nur die akademischen Voraussetzungen, sondern auch die menschlichen Potentiale bewertet. Insbesondere schätze ich, dass entsprechend qualifizierte Personen aus der Wirtschaft und Industrie in den Auswahlteams gleichberechtigt mitarbeiten."

Erfreulich ist, dass es wieder eine ganze Reihe viel versprechender Kandidaten mit einem klaren Bekenntnis zu Europa gab. Dr. Andreas Sperl, Chief Financial Officer bei Airbus in Toulouse, bestätigt diesen Eindruck: "Ich habe sehr engagierte Kandidaten erlebt, die sich als Europäer fühlen und ihren Studiengang entsprechend gestalten wollen." Dr. Frank Müller ist selbst Absolvent der Hochschule und heute Präsident der Glashütter Uhrenbetrieb GmbH. Er hat die Kandidaten ähnlich erlebt: "International, intelligent, engagiert, spritzig und trotz des jungen Alters recht reif - ein guter Jahrgang mit viel Potential!"

Insgesamt zeigt sich, dass die Teilnahme am Auswahlverfahren der Hochschule für die Wirtschaftsvertreter ungebrochen interessant ist: "Das Interesse an unserer Auswahl seitens der Wirtschaft ist sehr groß - wir freuen uns, dass uns jedes Jahr so viele engagierte Unternehmensvertreter unterstützen", erklärt Katrin Grimm, für die Organisation und Koordination der Auswahlverfahren zuständig.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
Martin Oetting, ESCP-EAP Berlin, Heubnerweg 6, 14059 Berlin, www.escp-eap.de
Tel.: 030 / 32 007 145, Fax: 030 / 32 007 111, E-Mail: moetting@escp-eap.net

Die ESCP-EAP Europäische Wirtschaftshochschule Berlin ist der deutsche Standort der ESCP-EAP European School of Management (Berlin, Paris, London, Madrid, Turin). Als wissenschaftliche Hochschule staatlich anerkannt, verleiht sie u. a. die Grade Diplom-Kaufmann/-frau und Doktor der Wirtschaftswissenschaften (Dr. rer. pol.), außerdem einen staatlich anerkannten MBA. Die ESCP-EAP Berlin besteht seit 30 Jahren und ist die einzige Hochschule in Deutschland, welche von allen drei wichtigen internationalen Akkreditierungsagenturen - AACSB, AMBA und EQUIS - anerkannt ist. Die ESCP-EAP wird von der Deutsch-Französischen Hochschule unterstützt.
Weitere Informationen: http://www.escp-eap.de/?id=21
uniprotokolle > Nachrichten > Pressemeldung: Wirtschaftsvertreter unterstützen Bewerbungsverfahren an der ESCP-EAP Berlin
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/102831/">Pressemeldung: Wirtschaftsvertreter unterstützen Bewerbungsverfahren an der ESCP-EAP Berlin </a>