Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 17. Oktober 2019 

Internationales Kompetenzzentrum für Innovation an der ETH Zürich

07.07.2005 - (idw) Eidgenössische Technische Hochschule Zürich

Die ETH Zürich hat ein Internationales Kompetenzzentrum für Innovation (ICCI) gegründet. Seine zentrale Aufgabe besteht darin, Innovationsforschung in Zusammenarbeit mit der Wirtschaft sowie weiteren nationalen und internationalen Partnern zu betreiben. Mit diesem neuen Kompetenzzentrum will die ETH Zürich auch massgeblich zur Stärkung der schweizerischen Innovationskraft beitragen. Die schweizerische Volkswirtschaft befindet sich im Wandel von einer Produktionsökonomie zu einer Wissensökonomie. In Zukunft wird die Schweiz somit vor allem über die Erarbeitung und Ausschöpfung von Wissen zu Produkten und damit zu Wertschöpfung gelangen. Erst durch die Realisierung der aus diesem Wissen generierten Produkte lässt sich der Wohlstand in der Schweiz auch in Zukunft erhalten. Der Förderung der Innovationskraft kommt in der Schweiz entsprechend grosse Bedeutung zu. Die ETH Zürich hat deshalb am 1. Juli ein Kompetenzzentrum für Innovation gegründet, das "International Competence Center for Innovation" (ICCI). Das ICCI bündelt die bereits bestehenden Ressourcen im Bereich Innovationsforschung an der ETH Zürich und fördert Innovationsforschung in Zusammenarbeit mit der Wirtschaft.

Intensive Zusammenarbeit mit Industriepartnern

Die beteiligten ETH-Professuren stammen hauptsächlich aus dem Departement Management, Technologie und Ökonomie (D-MTEC) sowie aus dem Departement Maschinenbau und Verfahrenstechnik (D-MAVT). Beim Aufbau des ICCI waren auch die KTI und die SATW massgeblich beteiligt. Im neuen ETH-Kompetenzzentrum erforschen ETH-Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler Innovationssysteme als Ganzes, d.h. deren Gestaltung, Lenkung und Entwicklung. Sie untersuchen insbesondere die Dynamik von Innovationssystemen. Im Zentrum stehen dabei Fragen nach den optimalen politischen Rahmenbedingungen und nach geeigneten Managementformen auf Unternehmensebene sowie auf volkswirtschaftlicher Ebene. Zu diesem Zweck will das ICCI die bestehende und zukünftige Innovationsforschung innerhalb der ETH Zürich koordinieren und aufeinander abstimmen. Der Hauptfokus liegt dabei auf Partnern aus dem High- und Medium-Hightech-Bereich. Die Industriepartner können dabei sowohl Forschungsobjekt als auch Forschungspartner sein. Ziel dieser Kooperationen ist, die Innovationskraft der Unternehmen zu stärken. Neben der Forschungsaktivität wird das ICCI spezifische Lehrangebote auf Graduate-Stufe und im Bereich Weiterbildung aufbauen.

***

Das ICCI umfasst folgende Professuren und Forschungsgruppen: Prof. Dr. Roman Boutellier, Professur für Technologie- und Innovationsmanagement, Prof. PhD. Fritz Fahrni, Professur für Technologiemanagement und Unternehmensführung, Vorsitzender Leitungsausschusses ICCI, Prof. Dr. Elgar Fleisch, Professur für Informationsmanagement, Prof. Dr. Volker Hoffmann, Professur für Nachhaltigkeit und Technologie, Dr. Carmen Kobe, Transferzentrum für Innovation am Zentrum für Produktentwicklung, Dr. Christian Marxt, Professur für Technologiemanagement und Unternehmensführung, Geschäftsführer ICCI.
Weitere Informationen: http://www.icci.ethz.ch
uniprotokolle > Nachrichten > Internationales Kompetenzzentrum für Innovation an der ETH Zürich
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/102864/">Internationales Kompetenzzentrum für Innovation an der ETH Zürich </a>