Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 17. Oktober 2019 

Neuer Bachelor of Arts (B.A.) für Soziale Arbeit der Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften der FH Köln

07.07.2005 - (idw) Fachhochschule Köln

Noch während des laufenden ZVS-Bewerbungsverfahrens für das Wintersemester 2005/2006 wird aller Wahrscheinlichkeit nach der neue Bachelorstudiengang für Soziale Arbeit die bisherigen sehr erfolgreichen Diplomstudiengänge Sozialarbeit und Sozialpädagogik der Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften (Fakultät 01) der Fachhochschule Köln ersetzen. Täglich erwartet die Fakultät nach der erfolgreichen Akkreditierungsbegehung durch die von Akkreditierungsagentur AHPGS beauftragte Gutachterkommission den schriftlichen Beschluss. Die Gutachterkommission bezeichnete den neuen Bachelorstudiengang als gelungen modularisiert und als ambitionierte, in vieler Hinsicht innovative Weiterentwicklung der bisherigen Studiengänge. Besonderes Lob fanden insbesondere auch die Verknüpfungen des Studiums mit der Praxis, die Internationalisierungsbestrebungen und das geplante, breit angelegte Qualitätsmanagement. Die Studienplätze werden über die ZVS in Dortmund vergeben. Bewerbungsschluss für das Wintersemester 2005/2006 ist 15. Juli 2005. ZVS Dortmund, Sonnenstraße 17, 44137 Dortmund / www.zvs.de (Online-Bewerbung möglich).

Der Bachelor-Studiengang Soziale Arbeit mit dem Abschluss "Bachelor of Arts" (B.A.) führt in drei Studienjahren zum ersten berufsqualifizierenden Abschluss für die Soziale Arbeit. Mit dem generalistisch also nicht auf eine Spezialisierung für bestimmte Handlungsfelder der Sozialen Arbeit ausgerichteten Studiengang, werden den künftigen Absolventinnen und Absolventen wissenschaftliche Grundlagen, Methodenkompetenz und berufsfeldbezogene Qualifikationen vermittelt. Damit ist die Umstellung auf internationale Studienabschlüsse der Fakultät 01 der FH Köln komplett: Bereits seit Wintersemester 2004/ 2005 läuft der anwendungsorientierte, konsekutive Masterstudiengang "Beratung und Vertretung im Sozialen Recht" (M.A.). Zum Wintersemester 2006/2007 soll ein zweiter Masterstudiengang hinzu kommen: der ebenfalls konsekutive, forschungsorientierte Masterstudiengang "Pädagogik und Management in der Sozialen Arbeit".

Das Bachelorstudium ist zwar formal um ein Semester kürzer als die Diplom-Studiengänge, ist aber dafür deutlich intensiver: Je Studienjahr sollen die Studierenden 1800 Stunden (45 Wochen à 40 Stunden) für ihr Studium aufwenden. Die Präsenzveranstaltungen werden zwar überwiegend weiterhin in den bisherigen "Semesterzeiten" stattfinden, allerdings wird das Studienjahr insgesamt - also vor allem die bisherigen "veranstaltungsfreien Zeiten", die meist als "Semesterferien" bezeichnet wurden - stärker strukturiert.

Neben fachspezifischen Kenntnissen und Fähigkeiten sowie der Fähigkeit zur problembezogenen Integration fachspezifischer Sichtweisen spielen fachunspezifische Schlüsselqualifikationen eine besondere Rolle, die nicht nur Präsentations-, Selbst- und Zeitmanagementfähigkeit beinhalten, sondern auch Analyse-, Lern- und Sozialkompetenz sowie die Fähigkeit zu Kritik und Selbstreflexion.

Als Weiterentwicklung zu den bisherigen Diplom-Studiengängen beinhaltet der BA in Köln mit der "Wissenschaft der Sozialen Arbeit" ein eindeutiges, berufsbezogenes bzw. professionsgründendes Zentralfach. Dieses wird sowohl in den "Grundmodulen" (in den ersten drei Studienhalbjahren) gelehrt als auch als eines von sieben Wahlpflichtangeboten im letzten Studienjahr. Die Aufbaumodule "Angewandte Wissenschaft der Sozialen Arbeit" (im vierten Studienhalbjahr) beinhalten umfangreiche Praxiserfahrungen (im Umfang von 720 Stunden) und die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit Anforderungen der Praxis. Im Sinne exemplarischen Lernens soll hier nicht nur die Anwendbarkeit der bisher erworbenen Kompetenzen überprüft werden, sondern vor allem eine wissenschaftlich angeleitete Praxisreflexion mit aufgaben-, methoden- und funktionskritischer Zielsetzung erfolgen.

Bewerbungsvoraussetzungen für den Bachelor Soziale Arbeit sind die Fachhochschulreife und der Nachweis einer dreimonatigen praktischen Tätigkeit. Studienbewerberinnen und -bewerber, die die Qualifikation für das Studium durch das Zeugnis der Fachhochschulreife einer Fachoberschule für Soziale Arbeit erworben haben, erfüllen diese Voraussetzung bereits.


Weitere Informationen
Zentrale Studienberatung der FH Köln
Telefon: 0221/8275 - 3407/-3480; E-Mail:studieninfos@zv.fh-koeln.de

E-Mail: goblet@zv.fh-koeln.de
Weitere Informationen: http://www.f01.fh-koeln.de/studium/studiengaenge/
uniprotokolle > Nachrichten > Neuer Bachelor of Arts (B.A.) für Soziale Arbeit der Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften der FH Köln
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/102876/">Neuer Bachelor of Arts (B.A.) für Soziale Arbeit der Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften der FH Köln </a>