Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 22. August 2014 

Intelligente Chips und das "X-Space UFO" beim Nachwuchsmeeting MunichMicronet

12.07.2005 - (idw) Technische Universität München

Wie werden intelligente Chips aufgebaut? Kann man mit einem Tintendrucker auch dreidimensional drucken? Wie arbeitet eine künstliche Nase? Diese und viele andere spannende Fragen beantworten Wissenschaftler beim "Nachwuchsmeeting MunichMicronet" am 19. Juli 2005 im SiemensForum in München. Das Aus- und Weiterbildungsnetzwerk für Mikrosystemtechnik lädt rund 300 Schülerinnen und Schüler aus ganz Bayern ein zu einer spannenden Reise durch die High-tech-Welt. Geboten werden experimentelle Vorführungen und Ausstellungsmodelle rund um die technische Mikrowelt, die Wissenschaftler und Ingenieure der Netzwerkpartner stellen interessante Prototypen und Demonstratoren aus ihren Forschungsgebieten vor. Moderator Stefan Scheider vom Bayerischen Rundfunk führt das junge Publikum durchs Programm: Ein Druckkopf stößt Mikrotropfen von nur wenigen µm Durchmesser aus, ein Wachsdrucker zeigt die Möglichkeit dreidimensional zu drucken, ein sechsbeiniger Krabbler demonstriert die Einsatzmöglichkeiten von Formgedächtnislegierungen. Ebenso werden Fahrphysik und Technologie des Human Transporter Segway, eines künstlich stabilisierten Fahrzeugs, vorgestellt. In einer Flugshow präsentieren außerdem die Erfinder des "X-Space UFO" ihr ungewöhnliches Flugobjekt und erläutern die Stabilisierung dieses Hightech-Spielzeuges.

Das MunichMicronet ist eines von bundesweit sechs Aus- und Weiterbildungsnetzwerken für die Zukunftstechnologie der Mikrosystemtechnik, gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung. Die Mitglieder - TU München, FH München, Universität der Bundeswehr, Fraunhofer Gesellschaft, European Aeronautic Defense and Space Company (EADS), Infineon und BMW Group - wollen junge Menschen bereits während der Schulzeit mit High-tech-Entwicklungen vertraut machen und für eine Berufswahl in technisch geprägten zukunftsorientierten Bereichen motivieren. Das Netzwerk bietet dazu verschiedene Praktika und Kurse für alle Jahrgangsstufen an. Sprecher von MunichMicronet ist Prof. Norbert Schwesinger, Fachgebiet für Mikrostrukturierte mechatronische Systeme der TU München.

Das Nachwuchsmeeting "MunichMicronet" beginnt am Dienstag, den 19. Juli 2005, mit dem Programm für die Jahrgangsstufen 5 bis 9 (9.00 bis 10.30 Uhr), im Anschluss für die Jahrgangsstufen 10 bis 13 (11.00 bis 12.30 Uhr). Veranstaltungsort ist das SiemensForum München, Oskar von Miller-Ring 20, 80333 München.

Medienvertreter sind herzlich eingeladen!

Kontakt:

Johannes Rucha
Lehrstuhl für Feingerätebau und Mikrotechnik der TUM
Tel. (089) 289-15166
E-Mail: rucha@fgb.mw.tum.de
Weitere Informationen: http://www.munichmicronet.de
uniprotokolle > Nachrichten > Intelligente Chips und das "X-Space UFO" beim Nachwuchsmeeting MunichMicronet
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/103084/">Intelligente Chips und das "X-Space UFO" beim Nachwuchsmeeting MunichMicronet </a>