Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 1. September 2014 

Studentische Initiative mit Partnern aus der Wirtschaft

14.07.2005 - (idw) Fachhochschule Lausitz

Ein prächtiger 16 Tonnen schwerer Findling aus dem von der Vattenfall Europe Mining AG betriebenen Braunkohletagebau Welzow - Süd wurde am 12. Juli 2005 vor dem Laborgebäude 4 auf dem Campus der Fachhochschule Lausitz in Senftenberg platziert.

Eine Idee zur Verewigung der Jahrgangsmatrikel des Studiengangs Wirtschaftsingenieurwesen führte zur Initiative des Fachschaftsrates des Studiengangs unter Vorsitz von Jens Mattheschke mit Michael Nobis, Daniel Jurk, Dirk König und Andreas Reinfeld. Hauptorganisatoren waren die dualen Studenten Michael Nobis und Daniel Jurk. Der Studiendekan des Studiengangs Wirtschaftsingenieurwesen, Prof. Dr. Matthias Strunz unterstützte diese Aktion.

Mit unentgeltlich bereitgestellter schwerer Technik ermöglichten Vattenfall Europe Mining und Lausitzer Unternehmen die Umsetzung der Idee. Die Firma STW aus Schwarze Pumpe realisierte den Transport, LMBV und die Firma Grohmann stellten die den erforderlichen Kran zur Verfügung.

Der Dekan des Fachbereiches Informatik/ Elektrotechnik/ Maschinenbau, Prof. Dr. Peter Biegel und der Kanzler der Hochschule, Volker Schiffer, lobten das Engagement der Studierenden.

Mit diesem Findling setzen die Studierenden und Professoren des 1996 an Der FH Lausitz Hochschule etablierten erfolgreichen Diplomstudiengangs Wirtschaftsingenieurwesen ein bleibendes Denkmal. Hintergrund ist die Umstellung der Diplom- auf Bachelor- und Masterstudiengänge in Umsetzung des Bologna-Prozesses. Alle Absolventenjahrgänge sollen künftig die Möglichkeit erhalten, sich mit einer Messingtafel auf dem in der Eiszeit aus Skandinavien in die Lausitz gelangten Stein zu verewigen.

Im Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen der Fachhochschule Lausitz studieren gegenwärtig etwa 300 junge Menschen unter modernsten Bedingungen. Die Absolventen sind auf dem Arbeitsmarkt gefragte Fachleute. Bereits jetzt liegen für den Studienbeginn zum Wintersemester nahezu 80 Bewerbungen vor. Weitere Bewerbungen werden bis Mitte September erwartet. Informationen im Studentensekretariat der FHL unter Telefon 03573 85-275 bzw. unter www.fh-lausitz.de.
Weitere Informationen: http://www.fh-lausitz.de/index.html?lang=fhl_IEM6&link=fhl_IEM6_dat_20.html Informationen zum Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen
uniprotokolle > Nachrichten > Studentische Initiative mit Partnern aus der Wirtschaft
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/103253/">Studentische Initiative mit Partnern aus der Wirtschaft </a>