Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 23. Juli 2019 

"Schwerhörigkeit nicht nur ein Problem des Alters"

19.08.2005 - (idw) Medizinische Hochschule Hannover

MHH-Ärzte informieren über Ursachen und Therapien bei Hörproblemen Wie bitte? - Schwerhörige Menschen stellen diese Frage häufiger als andere. Experten schätzen, dass in Deutschland rund 14 Millionen Personen an Hörschwierigkeiten leiden. "Dabei ist es keine Frage des Alters. Mindestens jeder zehnte Jugendliche hat bereits messbare Hörprobleme. Die häufigsten Ursachen von Hörverlust sind unbekannt, wobei Lärm sowohl im Berufsleben als auch in der Freizeit eine große Bedeutung hat", sagt Professor Dr. Thomas Lenarz, Direktor der Abteilung Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH). Er lädt gemeinsam mit seinem Team und dem Landesverband Niedersachsen des Deutschen Schwerhörigenbundes e.V. zu einer Patientenveranstaltung mit dem Thema "Hören - nur ein Problem des Alters? Wie belästigt Lärm meine Ohren und meinen Körper?" ein.

Die Veranstaltung findet statt

- am Freitag, 26. August 2005,
- von 9 bis 12 Uhr
- im Hörsaal G der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH), Klinisches Lehrgebäude (J 1), Carl-Neuberg-Straße 1, 30625 Hannover.

Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Folgende Themen erwarten Sie:
Privatdozent Dr. Timo Stöver, MHH-Abteilung Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde, berichtet über Schwerhörigkeiten in der Bevölkerung und Möglichkeiten der Therapie. Professor Dr. Rolf-Dieter Battmer, MHH-Abteilung Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde, erklärt, was Lärm genau ist und wie dieser taub machen kann. Über konventionelle Hörsysteme informiert Dr. Martin Kinkel von KIND Hörgeräte. Alternative Hörsysteme stellt der Audiologe Diplom-Ingenieur Hamidreza Mojallal, MHH-Abteilung Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde, vor. Diplom-Ingenieur Rolf Erdmann, Vorsitzender des Landesverbandes Niedersachsen des Deutschen Schwerhörigenbundes e.V., stellt den Ratgeber "Lärm" vor und zeigt auf, wie jeder das Kommunikationsverhalten positiv beeinflussen kann.

Weitere Informationen gibt Ihnen gern Friederike Kreter, MHH-Abteilung Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde, Telefon: (0511) 532-9161, E-Mail: kreter.friederike@mh-hannover.de.
Weitere Informationen: http://www.mhh-hno.de/allgemein/veranstaltungskalender.htm
uniprotokolle > Nachrichten > "Schwerhörigkeit nicht nur ein Problem des Alters"
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/104497/">"Schwerhörigkeit nicht nur ein Problem des Alters" </a>