Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 26. Juli 2014 

Vom Altjiddischen bis zur Gegenwartssprache

19.08.2005 - (idw) Universität Trier

Das achte Symposium für Jiddische Studien in Deutschland findet vom 26. bis zum 28. September 2005 in Trier statt. Teils in jiddischer, teils in deutscher Sprache werden über 30 Wissenschaftler/innen aus dem In- und Ausland ihre Vorträge halten. Das inhaltliche Spektrum ist breit, es reicht vom Altjiddischen bis zur Gegenwartssprache, umfasst sprachwissenschaftliche, kulturgeschichtliche sowie literarische Themen. Vertreter/innen der Trierer und der Düsseldorfer Jiddistik werden die Gelegenheit nutzen, aktuelle Projekte und Forschungsergebnisse vorzustellen. Veranstaltungsort ist Raum 9/10 im A-Gebäude der Universität. Eine Besonderheit ist in diesem Jahr die Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Schweich anlässlich der "Jüdischen Tage in Schweich". Am 27. September ist das Symposium zu Gast in der Synagoge Schweich und gestaltet das wissenschaftliche Begleitprogramm zur Ausstellung "Poyln" mit Fotografien von Alter Kacyzne. Die Reihe von Vorträgen zum literarischen Werk Kacyznes wird abgeschlossen mit einem Wortkonzert, vorgetragen von dem jiddischen Theatermacher Rafael Goldwasser.

Das erste Symposium für Jiddische Studien in Deutschland fand 1998 in Düsseldorf mit überraschendem (internationalen) Erfolg statt. Über achtzig Teilnehmer/innen nutzten die Gelegenheit, Einblick in die jiddistische Forschung zu nehmen und Kontakte zu knüpfen. Die folgenden Symposien waren - was Angebot und Besuch betrifft - ebenfalls Erfolge. Dabei zeigte sich immer wieder, dass die "Jiddistik in Deutschland" auf grenzüberschreitendes Interesse stößt.
Professuren für Jiddistik in Deutschland (Trier und Düsseldorf), die ihre gute und intensive Zusammenarbeit mit dieser öffentlichen Veranstaltung abrunden wollten. Das siebte Symposium ist schon geplant, Meldungen für Vorträge liegen bereits vor.

Die Veranstaltung steht allen offen, die am Jiddischen interessiert sind. An-meldungen nimmt das Sekretariat der Jiddistik in Trier entgegen.
jiddisch@uni-trier.de
Tel.: 0651-201-2325
Fax.: 0651-201-3909
Eine Teilnahmegebühr wird nicht erhoben.
Information im Internet:
http://www.uni-trier.de/uni/fb2/germanistik/jidd_start.html
Tagungsprogramm:
http://www.uni-trier.de/uni/fb2/germanistik/jidd_symposium_vi_programm.html

uniprotokolle > Nachrichten > Vom Altjiddischen bis zur Gegenwartssprache
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/104504/">Vom Altjiddischen bis zur Gegenwartssprache </a>