Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 20. September 2014 

2. Fernausbildungskongress der Bundeswehr in Hamburg

22.08.2005 - (idw) Helmut-Schmidt-Universität, Universität der Bundeswehr Hamburg

Nach dem erfolgreichen Start im vergangenen Jahr geht der Fernausbildungskongress der Bundeswehr in die zweite Runde. Vom 20. bis 22. September 2005 dreht sich an der Helmut-Schmidt-Universität alles um Ausbildung und moderne Technologien. Die Kongressteilnehmer erwartet ein vielfältiges und anspruchsvolles Programm. Die etwa 20 geplanten Workshops beleuchten pädagogisch-didaktische Konzeptionen zwischen E-Learning und Fernausbildung in Wirtschaft, Verwaltung und der Bundeswehr. Einen weiteren Schwerpunkt bilden Best Practice-Beispiele innovativer Bildungsszenarien in der Aus-, Weiter- und Fortbildung. Ausgewählte Programmteile werden für ausländische Teilnehmer simultan ins Englische übersetzt.

Gebündelte Kompetenz
Neu ist die Kooperation mit dem Multimedia Kontor Hamburg (MMKH), das als Joint Venture der staatlichen Hochschulen Hamburgs universitäre E-Learning-Projekte und die Entwicklung digitaler Infrastrukturen im Hochschulbereich fördert. In diesem Jahr werden die Fachkonferenz "Campus Innovation" und der 2. Fernausbildungskongress der Bundeswehr zeitlich parallel stattfinden. Vom 20. bis 22. September 2005 wird Hamburg so zum Treffpunkt für Experten und Interessierte aus Hochschule, Öffentlichem Dienst und Wirtschaft.

Begleitende Fachmesse
Auf einer kongressbegleitenden Fachmesse erhalten Besucher des 2. Fernausbildungskongresses zusätzliche Informationen über aktuelle Produkte und Entwicklungen zum Thema Ausbildung und moderne Technologien. In diesem Jahr wieder dabei sein werden beispielsweise die Firmen Bayer, Beck et al. Services, digital spirit, Macromedia, Mindmedia, Siemens, Promethean und Thales. Neu hinzugekommen sind unter anderem EADS, g.e.b.b., ML Consulting, Time4you und Vega.

Rabatte nutzen
Der Teilnehmerbeitrag beträgt 390 Euro für den Gesamtkongress und 150 Euro für eine Tageskarte. Studierende sowie Angehörige der Bundeswehr erhalten einen Rabatt in Höhe von 50 Prozent, Angehörige des Öffentlichen Dienstes einen Preisnachlass von 25 Prozent. Der Tagesbesuch der Fachmesse kostet 15 Euro

Weitere Informationen
Informationen zum wissenschaftlichen Programm und über die begleitende Fachmesse des 2. Fernausbildungskongresses gibt es im Internet unter http://www.fernausbildung.org.

Kontakt
Ute Lange
Tel. (040) 6541-3399
E-Mail: kongress@hsu-hh.de
Weitere Informationen: http://www.fernausbildung.org
uniprotokolle > Nachrichten > 2. Fernausbildungskongress der Bundeswehr in Hamburg
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/104544/">2. Fernausbildungskongress der Bundeswehr in Hamburg </a>