Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 19. Oktober 2019 

Namenstaufe für tollkühne Kiste

25.08.2005 - (idw) Technische Universität Chemnitz

Erste öffentliche Präsentation des "Fortis Saxonia"-Teams der TU Chemnitz und ihres futuristischen Sparmobils Über 100 Medien im In- und Ausland berichteten bereits über das halbtropfenförmige Ökofahrzeug der TU Chemnitz, mit dem das studentische Team "Fortis Saxonia" Ende Mai 2005 am Europäischen Shell Eco-marathon auf dem Nogaro-Ring in Südwestfrankreich teilgenommen hat. Das vierzehnköpfige Studententeam der Chemnitzer Universität (Altersdurchschnitt: 23 Jahre) hatte zuvor in nur sechs Monaten ihren Prototyp gebaut. Auch wenn das Chemnitzer Mobil auf der vorletzten Runde auf dem Nogaro-Ring stehen blieb, da die Brennstoffzelle ausfiel, war der Energieverbrauch (umgerechnet 0,15 Liter Benzin pro 100 Kilometer) ein Riesenerfolg.

Am 3. September 2005 wird das Mobil, dessen Elektromotor von einem Wasserstoff-Brennstoffzellen-Block angetrieben wird, zum ersten Mal der breiten Öffentlichkeit vorgestellt. An diesem Tag erhält das energiesparende, futuristisch aussehende Fahrzeug auch einen Namen: "Sax 1". Die Grundstücks- und Gebäudewirtschaftsgesellschaft mbH Chemnitz, einer der Sponsoren des "Fortis Saxonia"-Teams, und das "Fortis Saxonia"-Team der TU Chemnitz laden um 15 Uhr in der Chemnitzer Rathauspassage, Innere Klosterstraße 4 (1. Obergeschoss) zur Taufe sowie zu einem öffentlichen Vortag ein. "Die Besucher werden von uns in so manches Geheimnis eingeweiht. Sie erfahren aber auch von den Visionen unseres Teams und von den Problemen des ersten Prototypen, die es nun zu lösen gilt", berichtet Markus Bergmann vom Team "Fortis Saxonia" der TU Chemnitz. Wer zur Namenstaufe nicht kommen kann, hat vom 4. bis 11. September 2005 die Möglichkeit, in den gleichen Räumlichkeiten eine Ausstellung zu "Fortis Saxonia" zu besuchen. Öffnungszeiten: jeweils von 10 bis 13 Uhr und 16 bis 19 Uhr.

Für den Bau des Fahrzeuges und die Teilnahme am Wettbewerb in Frankreich mussten die Chemnitzer Studenten übrigens über 25.000 Euro aufbringen. Allein der Wert von "Sax 1" liegt jetzt bei etwa 20.000 Euro. "Ohne unsere 13 Sponsoren und so manchem Tipp von Wissenschaftlern der Chemnitzer Uni und Praktikern aus der Industrie wäre dies gar nicht möglich gewesen", so Markus Bergmann. Das "Fortis Saxonia"-Projekt unterstützen bisher: COTESA GmbH Mittweida, Fachschaftsrat der Fakultät für Maschinenbau und Studentenrat der TU Chemnitz, Ford Besico Sachsenland GmbH Glauchau, Fördergemeinschaft für den Lehrstuhl Kunststofftechnik der Technischen Universität Chemnitz e.V., Grundstücks- und Gebäudewirtschafts-Gesellschaft m.b.H. Chemnitz, Hebamme Sabine Egermann, KARL MAYER Malimo Textilmaschinenfabrik GmbH Chemnitz, MLP Finanzdienstleistungen AG Chemnitz, Rohloff AG Fuldatal, Studentenwerk Chemnitz-Zwickau, VDI Westsächsischer Bezirksverein Chemnitz, Zentrum für Brennstoffzellen-Technik GmbH Duisburg.
Weitere Informationen: http://www.fortis-saxonia.de - Informationen zum Projekt und zum Automobil
uniprotokolle > Nachrichten > Namenstaufe für tollkühne Kiste
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/104694/">Namenstaufe für tollkühne Kiste </a>