Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 23. Juli 2014 

Der Physiker Prof. Holzmüller wird 90

10.12.2002 - (idw) Universität Leipzig

Anlässlich des 90. Geburtstages des Physikers und Ehrensenators Professor Dr. Werner Holzmüller lädt die Universität Leipzig zu einer Festveranstaltung ein.


Prof. Holzmüller während der Veranstaltung zu Ehren des 100. Geburtstages von Werner Heisenberg Der sich der Laudatio, die von Prof. Dr. D. Geschke vorgetragen wird, anschließende Festvortrag von Prof. Dr. F. Kremer beschäftigt sich mit dem Thema "Polymere in einschränkender Geometrie: Von vereinzelten Ketten zu Polymerbürsten". Die Polymerphysik war ein Schwerpunkt von Holzmüllers wissenschaftlicher Tätigkeit an der Leipziger Universität.

Zeit: Dienstag, dem 17.12.2002, Beginn: 15.00 Uhr
Ort: Großer Hörsaal der Fakultät für Physik und Geowissenschaften in der Linnèstraße 5

Der Jubilar, Prof. Dr. Werner Holzmüller, wurde am 15.12.1912 in Leipzig geboren, ging hier zur Schule, absolvierte sein Abitur an der Friedrich-List-Schule, um dann schließlich an der Leipziger Universität das Studium der Physik aufzunehmen. "Ich hatte das große Glück, zu der Zeit zu studieren als die Nobelpreisträger Werner Heisenberg und Peter Debye im Wesentlichen die Sicht auf die Physik prägten. Hier lehrte auch Prof. Hund, der auf dem Gebiete der Molekülphysik sehr viel geleistet hat.", erinnert sich der Jubilar. Bei Peter Debye promovierte Holzmüller dann als 25-Jähriger.

Nach seiner Promotion ging Holzmüller für einige Jahre nach Berlin, wo er 1941 habilitierte. In den letzten drei Kriegsjahren lehrte er an der Technischen Hochschule in Aachen. Bald nach Kriegsende wurde er als Spezialist mit seiner Familie für fünf Jahre in die Sowjetunion verschleppt. Ab 1952 arbeitete Holzmüller wieder in Leipzig als Professor für Experimentalphysik. Jetzt konnte er wieder seiner Leidenschaft für die Physik der polymeren Systeme nachgehen. Er baute eine große Abteilung "Technische Physik" am Physikalischen Institut der Universität auf. Besonders engagierte er sich auch in der Lehre. Diese Tradition wird noch heute in der Leipziger Physik hoch gehalten. Nach wie vor entlässt die Fakultät praxisorientierte Studenten mit einem soliden theoretischen Fundament.

Als Professor Holzmüller 1978 emeritiert wurde konnte er auf viele Publikationen verweisen, von denen vor allem seine Lehrbücher zu nennen sind. Zu Holzmüllers späteren Veröffentlichungen gehören aber auch Abhandlungen, die im Zusammenhang mit der Entwicklung der Atombombe stehen oder die sich - über die Physik hinausgehend - mit Fragen der Umwelt, der Biologie und in jüngster Zeit auch der Kosmologie beschäftigen. Auch heute noch ist Prof. Holzmüller in verschiedenen wissenschaftlichen Gesellschaften aktiv tätig.
Im nächsten Journal der Universität Leipzig finden Sie ein interessantes Interview mit dem 90jährigen Wissenschaftler.

Eva Martinek

weitere Informationen: Prof. Dr. Dieter Geschke
Telefon: 0341 97 97 32 571
E-Mail: geschke@uni-leipzig.de
uniprotokolle > Nachrichten > Der Physiker Prof. Holzmüller wird 90

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/10474/">Der Physiker Prof. Holzmüller wird 90 </a>