Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 20. April 2014 

Müll einmal wissenschaftlich betrachtet

30.08.2005 - (idw) Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

Erfahrungsaustausch und Wissenstransfer zur Siedlungsabfallwirtschaft in Magdeburg

In diesem Jahr findet die Tagung Siedlungsabfallwirtschaft, die TaSiMa10, unter dem Titel "2005 - Sichten und Aussichten" am 1. und 2. September 2005 zum 10. Mal statt. Die Tagung, organisiert vom Institut für Förder- und Baumaschinentechnik, Stahlbau, Logistik der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, wendet sich vor allem an Führungskräfte und Entscheidungsträger von kommunalen und privatwirtschaftlich betriebenen Abfallwirtschaftsunternehmen, aber auch an Behörden, Forschungseinrichtungen, Ingenieurbüros und Technikhersteller. Sie dient ebenso als Treffpunkt zum Erfahrungsaustausch, Wissenstransfer und zum persönlichen Kennenlernen von Abfallwirtschaftlern im Land Sachsen-Anhalt und über die Landes- und Bundesgrenzen hinaus. In fünf speziellen Vortragsblöcken stellt die TaSiMa10 interessante abfallwirtschaftliche Aufgabenstellungen und Lösungen vor, die Anregungen für das Tagesgeschäft geben sollen.

Die TaSiMa10 wird genau ein Quartal nach dem 1. Juni 2005, dem endgültigen Ablauf der Übergangsfrist der Verwaltungsvorschrift für die Genehmigungsbehörden, veranstaltet. Abfälle, die bestimmte, jetzt verschärfte Ablagerungskriterien nicht mehr erfüllen, dürfen nach diesem Zeitpunkt nicht mehr auf den Deponien abgelagert werden. Damit müssen z. B. Restabfälle thermisch oder mechanisch-biologisch vorbehandelt werden. Neue moderne Anlagen müssen dafür gebaut werden. Eine der größten Anlagen Deutschlands entsteht derzeit mit dem Müllheizkraftwerk (MHKW) Rothensee in Magdeburg. Nach jahrelangen gesellschaftlichen, politischen und wissenschaftlichen Diskussionen zur Vorbereitung des Paradigmenwechsels sollen auf der Tagung erste Praxiserfahrungen und Erkenntnisse vorgestellt und diskutiert werden.
Zur 10. Jubiläumsveranstaltung freuen sich die Organisatoren, neben dem Umweltministerium des Landes Sachsen-Anhalt die MHKW Rothensee GmbH als Mitveranstalter gewonnen zu haben. Aus besonderem Grund ist der Termin der Tagung gewählt worden. Am 2. September finden die offizielle feierliche Einweihung der ersten beiden Ofenlinien des MHKW Rothensee und gleichzeitig das Richtfest für die Ofenlinien 3 und 4 statt, zur Einweihungsfeier (Tag der offenen Tür) und zur Anlagenbesichtigung sind alle Tagungsteilnehmer herzlich eingeladen.
Die Tagung wird von der Umweltministerin des Landes Sachsen-Anhalt, Petra Wernicke, und dem Rektor der Universität, Prof. Dr. Klaus Erich Pollmann, eröffnet. Es haben sich über 150 Teilnehmer angemeldet. Die Fachtagung wird begleitet von einer Posterausstellung mit elf Ausstellern. Eine Jubiläumsparty findet am Abend des 1. September in der Kulturfestung KaserneMark statt und wird vom Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper eröffnet.

Vertreter der Medien sind zur Berichterstattung herzlich willkommen. Das Tagungsprogramm und weitere Informationen im Internet: unter www.uni-magdeburg.de/tasima
Auskünfte und Anmeldung über: Dr. Hartwig Haase, Institut für Förder- und Baumaschinen, Stahlbau, Logistik der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Tel.: 0391 67-12628, Fax: 0391 67-11253, E-Mail: hartwig.haase@mb.uni-magdeburg.de
Weitere Informationen: http://www.uni-magdeburg.de/tasima
uniprotokolle > Nachrichten > Müll einmal wissenschaftlich betrachtet
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/104895/">Müll einmal wissenschaftlich betrachtet </a>