Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 19. September 2014 

Professor Dr. Dr. Joachim-Hermann Scharf (Halle/Saale) wird Ehrenmitglied der Leopoldina

07.10.2005 - (idw) Deutsche Akademie der Naturforscher Leopoldina

Er erhält diese Auszeichnung in Anerkennung seiner fachspezifischen und uneigennützigen sozialen Aktivitäten für die Leopoldina. Joachim-Hermann Scharf (Jahrgang 1921) schloss 1950 in Mainz ein Medizinstudium und 1953 ein Biologiestudium mit jeweils hervorragenden Dissertationen ab. Mit einer bereits 1956 vorgelegten Habilitationsschrift empfahl er sich als ernstzunehmender Neurohistologe und Physikochemiker. 36jährig erhielt er einen Ruf nach Jena und ein Jahr später nach Halle, wo er 1958 zunächst als kommissarischer Direktor und 1959 als Ordinarius und Direktor des Anatomischen Institutes für fast 30 Jahre die Amtsgeschäfte übernahm. In diese Zeit fällt die Zuwendung zu experimentell-endokrinologischen Arbeiten und biokybernetischen Betrachtungen, die ihren Niederschlag in zahlreichen Publikationen über regelmechanistische Analysen fand.

Joachim-Hermann Scharf schaut auf nahezu 270, oft sehr umfangreiche wissenschaftliche Arbeiten zurück, die sich in vorbildhafter Weise durch Exaktheit, Geisteskultur und Sprachdisziplin auszeichnen. Ausdruck der internationalen Akzeptanz seiner wissenschaftlichen Tätigkeit waren drei Rufangebote, die er - Halle treu bleibend - abgelehnt hat.

Joachim-Hermann Scharf ist vielfach geehrt worden. Er ist Mitglied der Royal Microscopical Society in Oxford, der Akademie der Wissenschaften und Literatur zu Mainz, der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig, der International Biometric Society in Washington, er ist Ehrenmitglied der Anatomischen Gesellschaft, der Gesellschaften der Anatomen, Histologen und Embryologen Bulgariens, Russlands und Ungarns sowie der Association medicorum Bohemoslovacorum Johannes Evangelista Purkinje. Scharf erhielt ehrenvolle Auszeichnungen, so die Gauß-Ehrenplakette, die Karl-Lohmann-Medaille, die Medaille "Leningrad - gorod geroj" sowie die Medaille "Quondam ordo" der Medizinischen Akademie Poznan, die ihm 1975 ebenfalls die Ehrendoktorwürde verlieh, und schließlich das Große Verdienstkreuz des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland (2000).

Joachim-Hermann Scharf ist der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina in besonders aktiver Weise verbunden. 1961 wurde er zum Mitglied gewählt, 1964 zum Medizinischen Sekretar und 1967 zum Director Ephemeridum, 1993 wurde ihm dieser Titel auf Lebenszeit verliehen. Während dieser verantwortungsvollen Tätigkeit hat er zahlreiche Neuerungen, wie beispielsweise Vorabdrucke der Jahresversammlungs-Vorträge als Kurzfassungen sowie Besprechungen der Vorträge in DDR- und BRD-Zeitschriften, durchgesetzt. 1977 wurde ihm dafür in Anerkennung seiner Leistungen die Verdienstmedaille der Leopoldina verliehen.

Im Jahre 1991 endete seine Herausgebertätigkeit im Präsidium der Leopoldina und im selben Jahr wurde er zum Verantwortlichen für juristische Auseinandersetzungen in Rentenangelegenheiten von Leopoldina-Mitgliedern oder ihren Angehörigen gewählt, ein Amt, das profunde juristische Kenntnisse, vor allem aber Durchhaltevermögen verlangt und von ihm mit erstaunlicher Akribie und Einsatz bis in die Gegenwart wahrgenommen wird. Der schwere Anfang dieser neuen Aufgabe gelang, weil er sich Rat bei herausragenden Persönlichkeiten holte. Mittlerweile ist er selbst zu einer kompetenten Auskunftsperson im Rentenrecht geworden, sein Rat wird nicht nur von Laien, sondern auch von Rechtsanwälten geschätzt. So hat sich der Anatom Scharf auch auf dem Gebiet der Jurisprudenz bewährt. Er hat in mehr als 45 vor Gericht vertretenen Verfahren für Leopoldina-Mitglieder oder ihre Angehörigen Rentennachzahlungen in Millionenhöhe erstritten, eine Leistung, die entsprechende Würdigung verdient.

In Anbetracht seiner über 40 Jahre währenden außerordentlichen Verdienste um die Leopoldina, zunächst als Mitglied, dann als Medizinischer Sekretar, als Director Ephemeridum und seit 1991 als Verantwortlicher für streitige Rentenangelegenheiten von Leopoldina-Mitgliedern oder ihren Angehörigen ehren Präsidium und Senat Herrn Professor Joachim-Hermann Scharf mit der höchsten Auszeichnung für Mitglieder, der Ehrenmitgliedschaft der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina.

Anschrift des Preisträgers: Prof. Dr. med. Dr. rer. nat. Dr. h.c. Joachim-Hermann Scharf, Anatomisches Institut, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Große Steinstr. 52, D-06097 Halle (Saale)

Preis und Preisvergabe:
Die Urkunde über die Ehrenmitgliedschaft wird im Rahmen der feierlichen Eröffnung der Leopoldina-Jahresversammlung am 7. Oktober 2005 in Halle (Saale) übergeben.

Die Ehrenmitgliedschaft wird als "höchste Auszeichnung für Mitglieder der Akademie" verliehen, "die sich als Wissenschaftler und um die Akademie herausragende Verdienste erworben haben." Sie war bereits im Statut der Akademie unter Präsident Behn (1870-1878) vorgesehen, wurde aber erstmals unter dem XVII. Präsidenten Albert Wangerin (1906-1921) vergeben. Unter Präsident Walther (1924-1931) wurde sie 1925 mit folgendem Wortlaut in die Geschäftsordnung aufgenommen: "Zu Ehrenmitgliedern wählt die Akademie solche Mitglieder, die sich langjährige Verdienste um die Aufgaben der Akademie erworben haben."


uniprotokolle > Nachrichten > Professor Dr. Dr. Joachim-Hermann Scharf (Halle/Saale) wird Ehrenmitglied der Leopoldina
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/106934/">Professor Dr. Dr. Joachim-Hermann Scharf (Halle/Saale) wird Ehrenmitglied der Leopoldina </a>