Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 24. Juni 2019 

Wie man Trends erkennt

11.10.2005 - (idw) Technische Universität Berlin

Tim Renner zu Gast bei "funkkontakt" - der Talkrunde der TU Berlin "funkkontakt" - Die Talkrunde der Medienberater der TU Berlin mit prominenten Gästen ist mittlerweile ein Geheimtipp unter Kennern. Auf der Besuchercouch bei Medienwissenschaftler Norbert Bolz und Moderatorin Juliane Grunwaldt haben bereits Enrique Sánchez Lansch (Rhythm Is It!), Theo Koll (Frontal 21) und Moritz Viehweger (McKinsey) Platz genommen und aus dem Nähkästchen geplaudert. Am 20. Oktober wird zum Auftakt des neuen Semesters der ehemalige Universal Musikmanager und Autor Tim Renner im TU-Hochhaus erwartet. Er wird Einblicke in seinen Werdegang geben, mit seinen Gastgebern diskutieren wie man Trends erkennt und Fragen aus dem Publikum beantworten.
Einmal im Monat laden Studierende des TU-Studiengangs Medienberatung einen prominenten Gast ein. Im Gespräch mit der Moderatorin Juliane Grunwaldt berichten Autoren, Regisseure, Journalisten und andere Medienwirkende von ihrem Berufsalltag sowie von ihrem persönlichen Werdegang und diskutieren mit dem Publikum. Mit ihrem Projekt "medienberater", dessen Kommunikationsplattform die Talkrunde "funkkontakt" ist, wollen die Studierenden ihren Gästen Gelegenheit geben, Experten aus der Medienbranche zu treffen und mit ihnen Kontakt aufzunehmen. Für ihre Kommilitonen verstehen sie sich so als eine Schnittstelle zwischen Theorie und Praxis.

Wir laden Sie daher herzlich zur nächsten Veranstaltung ein:
"funkkontakt" mit Tim Renner
Ort: Café im TU-Hochhaus, 20. Stock, Ernst-Reuter-Platz 7, 10587 Berlin
Zeit: Donnerstag, 20. Oktober 2005, 20.00 Uhr

Auch die weiteren Veranstaltungen versprechen spannende Unterhaltung und Information:

Im November wird Hellmuth Karasek (Journalist, Schriftsteller und Mitherausgeber der Berliner Tageszeitung "Der Tagesspiegel"), im Dezember Gabriele Fischer (Gründerin und Chefredakteurin des Wirtschaftsmagazins "brand eins"), im Januar 2006 Giovanni di Lorenzo ("Die Zeit", "III nach neun") zu Gast sein.

Tim Renner war Chef bei "Universal Music Deutschland" doch seine Prognosen wollte dort niemand hören. Er ging. Zunächst auf Weltreise, dann mit "Motor Entertainment" im Alleingang in die deutsche Medienindustrie. In seinem 2004 erschienenen Buch "Kinder, der Tod ist gar nicht so schlimm!" erzählt er die Geschichte der Musikindustrie, klagt sie der Blindheit an und bietet einen Ausblick auf die Entwicklung der Medienlandschaft im Zeitalter der Digitalisierung. Neben dem Autorendasein baut er mit Motor Entertainment gerade eine Firmengruppe auf, zu der neben Radiosendern in Berlin und Stuttgart (Motor FM), dem zweitgrößten, deutschen Internetportal (www.motor.de) auch Musikverlag, Label und Management (Motor Music) gehören.

Prof. Dr. Norbert Bolz ist Schirmherr des Projekts "medienberater" und Stammgast sämtlicher "funkkontakt"-Veranstaltungen. Der Philosoph gilt als einer der führenden Vordenker und Stichwortgeber für Politik und Wirt-schaft. Ob "ZDF-Nachtstudio", "3sat-Kulturzeit" oder "Hamburger Trendtag" - Norbert Bolz ist ein gefragter Referent und Interviewpartner. Neben Essays und Kommentaren in Zeitungen und Magazinen veröffentlichte er zahlreiche Bücher, darunter "Die Konformisten des Andersseins", "Das konsumistische Manifest" und jüngst "Blindflug mit Zuschauer". Er lehrt am Institut für Sprache und Kommunikation der TU Berlin im Fachgebiet Medienwissenschaft /Medienberatung.

Juliane Grunwaldt, Jahrgang 1981, studierte Betriebswirtschaftslehre in Freiberg, absolvierte ein Praktikum bei einer Werbefilmproduktion und arbeitete unter anderem als Assistentin der Aufnahmeleitung der Ziegler Filmproduktion in Berlin. Seit Oktober 2004 studiert sie im Aufbaustudiengang Medienberatung der TU Berlin.


Weitere Informationen erteilt Ihnen gern: Sonja Landuyt, Technische Universität Berlin, Institut für Sprache und Kommunikation, Fachgebiet Medienwissenschaft/Medienberatung, Tel.: 0179/ 990 37 37, E-Mail: presse@funkkontakt.net, >www.funkkontakt.net>
Weitere Informationen: http://www.tu-berlin.de/presse/pi/2005/pi229.htm http://www.funkkontakt.net
uniprotokolle > Nachrichten > Wie man Trends erkennt
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/107073/">Wie man Trends erkennt </a>