Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 18. Juni 2019 

Weiterbildender Studiengang "Medizinethik" erfolgreich gestartet

12.10.2005 - (idw) Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Anmeldungen für das neue Semester bis Ende Oktober möglich - Weiterbildung für Mediziner und im Gesundheitswesen tätige Hochschulabsolventen (Mainz, 12. Oktober 2005, lei) Der neue Masterstudiengang Medizinethik konnte im ersten Semester einen erfolgreichen Start verbuchen und geht nun in die zweite Runde. "Das Konzept der professionellen Weiterbildung in der Medizinethik scheint aufgegangen zu sein", sagte Univ.-Prof. Dr. Norbert W. Paul, M.A, verantwortlich für den Studiengang an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, zum Start des neuen Studienabschnitts. Im ersten Semester haben sich insgesamt 44 Studenten eingeschrieben, der Großteil davon Ärzte. Neue Einschreibungen für den weiterbildenden Studiengang sind noch bis Ende Oktober 2005 möglich.

Das Institut für Geschichte, Theorie und Ethik der Medizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz bietet gemeinsam mit der FernUniversität in Hagen und der Europäischen Akademie zur Erforschung von Folgen wissenschaftlich-technischer Entwicklungen Bad Neuenahr-Ahrweiler GmbH den viersemestrigen Studiengang Medizinethik an. Daran teilnehmen können Absolventen eines medizinischen Studiengangs und im Gesundheitswesen tätige Hochschulabsolventen. Der Studiengang wird nach der Akkreditierung unter Anrechnung der bis dahin erbrachten Prüfungsleistungen als weiterbildender Masterstudiengang durchgeführt.

Studieninhalte sind nach Einführungen in die Medizinethik und in die philosophische und medizinische Anthropologie verschiedene medizinethische Probleme wie z.B. die Selbstbestimmung des Patienten im Rahmen des Arzt-Patient-Verhältnisses, die Vertretung von Patienteninteressen im Gesundheitswesen, aber auch die ökonomische Verwertung naturwissenschaftlich-medizinischer Erkenntnisse und exemplarische Studien zu Medizinethik und Recht.

Das praxisorientierte Studienmaterial wird von den Kooperationspartnern gemeinsam im Rahmen interdisziplinärer Forschungsprojekte erarbeitet und steht den Studierenden im Fernstudium in schriftlicher Form zur Verfügung. Je zwei Wochenendseminare pro Semester dienen der Vertiefung und Diskussion der Studieninhalte. Praktische Anwendung in der konkreten Situation ärztlicher Entscheidungen wird im zweiten Studienjahr in Präsenzphasen u.a. an der Mainzer Universitätsklinik vermittelt.

Die Kooperationspartner sehen dieses Weiterbildungsangebot für medizinisch Tätige als Chance, sich die immer wichtiger werdende Sekundär-Kompetenz der ethischen Reflexion professionell und berufsbegleitend anzueignen. Weiterführende Hinweise zum Studienangebot sowie Anmeldeformulare stehen auf der Homepage des Instituts für Geschichte, Theorie und Ethik der Medizin unter der Rubrik "Lehre" oder direkt unter der Internetadresse http://www.uni-mainz.de/FB/Medizin/Medhist/lehre/masterstudiengang_medizinethik/index.php.

Kontakt und Informationen:
Univ.-Prof. Dr. Norbert W. Paul, M.A
Institut für Geschichte, Theorie und Ethik der Medizin
Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Tel. 06131 39-37356
Fax 06131 39-36682
Email: medhist@uni-mainz.de
Weitere Informationen: http://www.uni-mainz.de/FB/Medizin/Medhist/ http://www.uni-mainz.de/FB/Medizin/Medhist/lehre/masterstudiengang_medizinethik/index.php.
uniprotokolle > Nachrichten > Weiterbildender Studiengang "Medizinethik" erfolgreich gestartet
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/107129/">Weiterbildender Studiengang "Medizinethik" erfolgreich gestartet </a>