Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 17. April 2014 

Auf dem Weg zum schmerzfreien Krankenhaus: PK beim Schmerzkongress

12.10.2005 - (idw) Deutsche Gesellschaft zum Studium des Schmerzes e.V. (DGSS)

Bei einer großen Bauch-Operation heißt es für die Patienten immer noch oft: Zähne zusammenbeißen. Bis zu 60 Prozent aller Patienten in chirurgischen Abteilungen klagen über starke Schmerzen. Das muss nicht sein: Wird schon vor der OP die optimale Schmerztherapie geplant und lückenlos durchgeführt, hat der Patient nicht zu leiden und ist schneller wieder mobil. Am Tag nach dem Eingriff wieder auf den Beinen und drei Tage später zu Hause - die sog. "Fast-track Chirurgie" macht es möglich. Wirkungsvolle Instrumente zur Organisation der Schmerzmessung und -therapie wurden im Projekt "Schmerzfreies Krankenhaus" entwickelt, das jetzt abgeschlossen ist. Beim Deutschen Schmerzkongress in Bremen stellen die Forscher ihre Ergebnisse vor. 12. Oktober 2005

Auf dem Weg zum schmerzfreien Krankenhaus
Pressekonferenz beim Deutschen Schmerzkongress

Sehr geehrte Damen und Herren,
bei einer großen Bauch-Operation heißt es für die Patienten immer noch oft: Zähne zusammenbeißen. Bis zu 60 Prozent aller Patienten in chirurgischen Abteilungen klagen über starke Schmerzen. Das muss nicht sein: Wird schon vor der OP die optimale Schmerztherapie geplant und lückenlos durchgeführt, hat der Patient nicht zu leiden und ist schneller wieder mobil. Am Tag nach dem Eingriff wieder auf den Beinen und drei Tage später zu Hause - die sog. "Fast-track Chirurgie" macht es möglich. Wirkungsvolle Instrumente zur Organisation der Schmerzmessung und -therapie wurden im Projekt "Schmerzfreies Krankenhaus" entwickelt, das jetzt abgeschlossen ist. Beim Deutschen Schmerzkongress in Bremen stellen die Forscher ihre Ergebnisse vor.

Um Ihnen Sie darüber ausführlich zu informieren, lade ich Sie herzlich ein zu einer

Pressekonferenz
beim Deutschen Schmerzkongress
am 21. Oktober 2005 um 13.30 Uhr
im Congress Centrum Bremen
Hollerallee 99, 28215 Bremen.

Ihre Gesprächspartner sind

Prof. Dr. Christoph Maier, Schmerzzentrum, Klinik für Anaesthesiologie, Intensiv- und Schmerztherapie, BG-Kliniken Bergmannsheil, Klinikum der Ruhr-Universität Bochum: Ergebnisse des Projekts "Schmerzfreies Krankenhaus"

Prof. Dr. Wolfgang Schwenk, stellvertretende Klinikdirektor der Universitätsklinik für Allgemein-, Visceral-, Gefäß- und Thoraxchirurgie, Charité Berlin: "Fast-track"-Rehabilitation in der Chirurgie

Prof. Dr. Jürgen Osterbrink, Schulzentrum für Krankenpflegeberufe, Klinikum Nürnberg: Der schmerzfreie Patient - Vision oder beginnende Realität?

Weitere Pressetermine während des Schmerzkongresses:

Auftakt-Pressekonferenz (19. Oktober, 11 Uhr)
Epidemiologie, Chronifizierungsfaktoren und Behandlungsmöglichkeiten bei Rückenschmerzen, Epidemiologie des Kopfschmerzes in Deutschland

Pressekonferenz (20. Oktober 2005, 14 Uhr)
Nicht-medikamentöse Verfahren gegen Schmerz
Stichwörter: Akupunktur und andere alternative Verfahren gegen Schmerzen, nicht-medikamentöse Behandlungsverfahren in der Kopfschmerztherapie

Das vollständige Programm des Kongresses, ein Anmeldeformular und weitere Informationen finden Sie auch im Internet unter http://www.schmerzkongress.de.

Ich würde mich freuen, Sie in Bremen begrüßen zu können!

Mit freundlichen Grüßen,
Meike Drießen
Weitere Informationen: http://www.schmerzkongress.de
uniprotokolle > Nachrichten > Auf dem Weg zum schmerzfreien Krankenhaus: PK beim Schmerzkongress
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/107176/">Auf dem Weg zum schmerzfreien Krankenhaus: PK beim Schmerzkongress </a>