Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 21. Dezember 2014 

Vom Aufbruch Württembergs in die Moderne bis zur Ethik in der Stammzellforschung

18.10.2005 - (idw) Universität Hohenheim

Studium Generale der Universität Hohenheim im Wintersemester 2005/2006

Montag ist Studium-Generale-Tag: An fünf Abenden des Wintersemesters lädt die Universität Hohenheim jeweils ab 19:00 Uhr zu öffentlichen und kostenfreien Vorträgen. Als Appetithäppchen gibt es jetzt schon eine Kurzzusammenfassung jedes Vortrages im Internet unter http://wisoge.uni-hohenheim.de. 24. Oktober 2005
Das Ende eines Mythos?
Albert Speer und das sogenannte deutsche Rüstungswunder im Zweiten Weltkrieg
Prof. Dr. Jochen Streb, Universität Hohenheim, Institut für Kulturwissenschaften
19:00 Uhr, Euro-Forum der Universität Hohenheim, Kirchnerstr. 3, Stuttgart

07. November 2005
Richard Döcker und die Nemesis der Neophilie
Ambition und Reputation - Frustration und Isolation
Dipl.-Ing. Dietrich W. Schmidt, Institut für Architekturgeschichte, Stuttgart
19:00 Uhr, Euro-Forum der Universität Hohenheim, Kirchnerstr. 3, Stuttgart

21. November 2005
Das Herzogtum Württemberg auf dem Weg in die Moderne
Die Hohe Karlsschule und die Reform der württembergischen Hochschullandschaft
Prof. Dr. Franz Quarthal, Historisches Institut der Universität Stuttgart, Abteilung Landesgeschichte
19:00 Uhr, Euro-Forum der Universität Hohenheim, Kirchnerstr. 3, Stuttgart

05. Dezember 2005
Ethische Aspekte der Erforschung und Verwendung von menschlichen embryonalen Stammzellen
Prof. Dr. Eve-Marie Engels, Eberhard-Karls-Universität Tübingen, Lehrstuhl für Ethik in den Biowissenschaften
19:00 Uhr, Aula der Universität Hohenheim, Schloss Hohenheim, Stuttgart

16. Januar 2006
Deutschlands Sozialstaat - Ein Sanierungsfall?
Prof. Dr. Manfred G. Schmidt, Universität Heidelberg, Institut für politische Wissenschaft
19:00 Uhr, Euro-Forum der Universität Hohenheim, Kirchnerstr. 3, Stuttgart

23. Januar 2006
Die Managervergütungen steigen. Ist dies fair? Und ist dies einer guten Unternehmensentwicklung förderlich?
Dr. Ulrich Thielemann, Universität St. Gallen, Institut für Wirtschaftsethik
19:00 Uhr, Euro-Forum der Universität Hohenheim, Kirchnerstr. 3, Stuttgart

Detaillierte Vortragsankündigung: wisoge.uni-hohenheim.de/

Kontaktadresse (nicht zur Veröffentlichung):
Prof. Dr. Jochen Streb, Universität Hohenheim, Lehrstuhl für Wirtschafts- und Sozialgeschichte
Tel: 0711 459-2618, E-mail: i570a@uni-hohenheim.de

uniprotokolle > Nachrichten > Vom Aufbruch Württembergs in die Moderne bis zur Ethik in der Stammzellforschung
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/107462/">Vom Aufbruch Württembergs in die Moderne bis zur Ethik in der Stammzellforschung </a>