Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 21. September 2019 

Kinder und Jugendliche für das Lernen wiedergewinnen

19.10.2005 - (idw) Universität Bremen

Ein Kinder-Robotikworkshop in den Herbstferien (nicht nur) für Migranten/innen Internet, E-Mail, digitales Fernsehen, Robotik: Die Informations- und Kommunikationstechnologie hat den Weg zu Kindern und Jugendlichen längst gefunden. Neben Familie, Schule und Freundeskreis spielen sie in der Sozialisation eine wesentliche Rolle. Dadurch haben sich nicht nur Lebensweise und Kommunikation verändert - es hat auch Einfluss auf das Denken und Handeln des Nachwuchses. Gleichzeitig gibt es aber auch Kinder und Jugendliche, die aus vielfältigen Gründen von dieser Entwicklung ausgeschlossen sind. Untersuchungen wie die PISA-Studie belegen, dass insbesondere Kinder mit Migrationshintergrund beim Bildungszugang benachteiligt sind. Hier setzt das Projekt des Technologie-Zentrums Informatik, Bereich Digitale Medien in der Bildung (DiMeB) an: die Verknüpfung von Migration/ Interkulturalität mit Digitalen Technologien. Unter der Leitung der Informatikprofessorin Heidi Schelhowe findet vom 24. bis 28. Oktober 2005 der einwöchige Robotik-Workshop: "Viva, Robot! Roboter erzählen Geschichten" für Kinder und Jugendliche zwischen zehn und 14 Jahren statt. Dieses Angebot wird in Kooperation mit der Stadtbibliothek Bremen als Teil der Multimedia Spielwiese angeboten.

Die Kinder erzählen oder erfinden Geschichten aus ihrer Alltagswelt. Im Zusammenspiel mit den "gebastelten" Robotern wird die Story zum Leben erweckt werden. Sie werden mit einer Vielfalt von Bastelmaterialien in bunte und muntere Wesen verwandelt, die die Fantasie anregen. Über leicht zugängliche grafische Schnittstellen, die logisches Denken und Abstraktionsvermögen fördern, programmieren die Kinder zusammen mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern "ihre Roboter". So setzen sie spielerisch und improvisierend ihre Ideen um, die am Ende des Kurses in einer öffentlichen Aufführung münden. Im Vordergrund steht dabei nicht die "Robotertechnologie" sondern vielmehr, dass die Kinder und Jugendlichen für das Lernen (wieder-)gewonnen werden, dass der Zusammenhang zwischen "realen" und "virtuellen" Welten vermittelt wird und den Kindern ein experimenteller Zugang zu den neuen Medien ermöglicht wird. Ihre Umwelt wird somit ein Stück weit begreifbarer und sie erleben, wie sie diese abstrakte Welt mitgestalten können. Einige, wenige Plätze sind noch frei. Wer neugierig geworden ist, sollte sich sofort anmelden.

Der Workshop findet in der Stadtbibliothek statt, begleitet von Vorführungen zum Thema Roboter und wird von der Bremer Daniel-Schnakenberg-Stiftung gefördert.

Weitere Informationen

Universität Bremen
Digitale Medien in der Bildung (DiMeB)
Prof. Heidi Schelhowe
Tel.: 0421 218 2489
E-Mail: schelhow@informatik.uni-bremen.de
Weitere Informationen: http://zim.informatik.uni-bremen.de/robotik
uniprotokolle > Nachrichten > Kinder und Jugendliche für das Lernen wiedergewinnen
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/107522/">Kinder und Jugendliche für das Lernen wiedergewinnen </a>