Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 20. Juli 2019 

Homebanking für Linux: Fachhochschule Südwestfalen entwickelt neues System

19.10.2005 - (idw) Fachhochschule Südwestfalen

Präsentation auf der LinuxWorld Conference & Expo, 15.-17.11.05 in Frankfurt Mehr Sicherheit beim Homebanking bietet jetzt ein von der Fachhochschule Südwestfalen in Iserlohn entwickeltes Programm. Im Gegensatz zu den bestehenden Homebanking-Programmen arbeitet es nicht unter Windows, sondern unter dem wesentlich sichereren Linux.
Viele Bankkunden interessieren sich für die Vorteile des Homebankings, aber nur wenige entschließen sich tatsächlich dazu, vom eigenen Computer aus ihre Geldgeschäfte durchzuführen. Einer größeren Verbreitung von Homebanking-Programmen stehen zurzeit aus Sicht der Kunden vor allem Sicherheitsbedenken und eine zu komplizierte Bedienung entgegen. Man möchte dem unsicheren Computersystem mit all seinen Viren, Würmern, Trojanern und sonstigen Risiken nur ungern das eigene Geld anvertrauen. Die derzeit verfügbaren Homebanking-Programme wurden fast ausschließlich für das Betriebssystem MS Windows konzipiert, das für Sabotageprogramme sehr empfänglich ist.
Das im Labor für Elektronik und Informatik unter Leitung von Prof. Dr. Walter Roth entwickelte Programm "Mon¤yP¤nny" verwendet daher als Betriebssystem Linux. Verschlüsselt werden die Daten nach dem neuesten Standard (HBCI, FinTS). Unbefugte können die übertragenen Daten weder lesen, noch verfälschen. Zusätzlich wird durch Verwendung von USB-Sticks oder Disketten als Speichermedien dafür gesorgt, dass sich selbst die verschlüssselten Daten nicht mehr auf dem Rechner befinden, wenn dieser andersweitig, zum Beispiel für Spiele oder Surfen genutzt wird.

Großen Wert legte das Forscherteam der Fachhochschule auf eine einfache und logische Bedienung der Software. Umfangreiche Tests während der Entwicklungsphase gewährleisten, dass das neu entwickelte Homebanking den höchstmöglichen Standard an Sicherheit bietet und für jedermann leicht zu bedienen ist.

Mon¤yP¤nny wurde im Rahmen der Kompetenzplattform "Computer Vision und Computational Intelligence" in Zusammenarbeit mit der GAD, Datenverarbeitungszentrale der Volksbanken, entwickelt. Während im Frühjahr auf der CeBIT ein erster Prototyp des Programms vorgestellt wurde, liegt nun die offizielle Version vor. Diese wird vom 15. bis 17. November 2005 auf der LinuxWorld Confernece & Expo in Frankfurt erstmalig präsentiert.
Weitere Informationen: http://www-in.fh-swf.de/moneypenny
uniprotokolle > Nachrichten > Homebanking für Linux: Fachhochschule Südwestfalen entwickelt neues System
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/107551/">Homebanking für Linux: Fachhochschule Südwestfalen entwickelt neues System </a>