Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 18. Juni 2019 

Offizielle Eröffnung des Labors Chemische Verfahrenstechnik mit prominentem Gast

19.10.2005 - (idw) Technische Universität Dresden

Dr. Mothes, Bayer Technology Services GmbH, Leverkusen, als Gast im Institutskolloquium Am 20. Oktober 2005 referiert Dr. Helmut Mothes, Leiter der Abteilung Prozesstechnologie der Bayer Technology Services GmbH Leverkusen, im Rahmen eines wissenschaftlichen Kolloquiums am Institut für Verfahrenstechnik und Umwelttechnik der TU Dresden zum Thema "Technological Innovation - Driver for Success". Anlässlich des Besuches von Dr. Mothes findet die offizielle Eröffnung des neuen Labors Chemische Verfahrenstechnik der TU Dresden statt. Nach zweijähriger Umbauzeit des Labors sowie umfangreichen Konstruktions- und Neubauarbeiten von vollautomatisierter verfahrenstechnischer Versuchstechnik ist nun eine breite Basis für zukunftsorientierte Grundlagenforschung und industrielle Forschung geschaffen worden.

"In diesem Zusammenhang werden drei neuartige Versuchsanlagen in Betrieb genommen, mit denen unter anderem katalytische Gas/Flüssig-Reaktionsprozesse in Mikroreaktoren visualisiert und charakterisiert, neue Betriebsweisen von Festbettreaktoren untersucht und oberflächenmodifizierte Wabenkatalysatoren getestet werden können. Damit steht besonders für die Ausbildung der Studenten der Studienrichtungen Verfahrenstechnik und Chemie-Ingenieurwesen sowie den Nachwuchswissenschaftlern der Chemischen Verfahrenstechnik hochmoderne und praxisnahe Versuchstechnik zur Verfügung", so Prof. Rüdiger Lange, Geschäftsführender Direktor des Instituts für Verfahrenstechnik und Umwelttechnik.

Im Mittelpunkt des Kolloquiums-Vortrages von Dr. Mothes stehen innovative Projekte der Gebiete Prozessintensivierung, Insilico Methoden, Biotechnologie und Neue Materialien. Diese zielen nicht nur darauf, bestehende Prozesse zu verbessern, sondern auch zukünftige Geschäftsfelder zum Beispiel in der Individualmedizin und der industriellen Biotechnologie zu erschließen. Interne und externe Forschungskooperationen unterstützen die Projekte. Ein steigender Anteil der Projekte wird durch öffentliche Gelder der EU oder durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung finanziert.

"Die bisherige Zusammenarbeit des Instituts für Verfahrenstechnik und Umwelttechnik mit den Wissenschaftlern aus Leverkusen soll auf dem Gebiet der Verfahrenstechnik weiter gefestigt und ausgebaut werden. Daher freuen wir uns sehr über den Besuch von Dr. Mothes", so Prof. Lange.

Die offizielle Eröffnung des Labors Chemische Verfahrenstechnik findet am 20. Oktober, 10.00 Uhr, im König-Bau, 2. Etage, Bergstraße 66c, 01069 Dresden statt.
Der Vortrag von Dr. Mothes beginnt um 14.50 Uhr im Hörsaalzentrum der TU Dresden, Raum 201, Bergstraße 64, 01069 Dresden.
Eingeladen sind alle interessierten Studenten, Mitarbeiter, Hochschullehrer und Dresdner.

Informationen für Journalisten:
Prof. Rüdiger Lange
Tel. 0351 463-35181
E-Mail: ruediger.lange@tu-dresden.de

uniprotokolle > Nachrichten > Offizielle Eröffnung des Labors Chemische Verfahrenstechnik mit prominentem Gast
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/107560/">Offizielle Eröffnung des Labors Chemische Verfahrenstechnik mit prominentem Gast </a>