Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 20. April 2014 

Neuer Lesestoff im Stundentakt

20.10.2005 - (idw) Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald

Junge europäische Literaturszene trifft sich in Greifswald

"Junge Literatur in Europa" ist der Titel einer internationalen Autorentagung vom 3. bis zum 5. November 2005 an der Universität Greifswald (siehe Programm). Junge, zumeist preisgekrönte Schriftsteller aus dem In- und Ausland wollen auf der dreitägigen Veranstaltung und in 16 Lesungen über junge Literatur in Europa diskutieren und ihre neuen Texte präsentieren. Die Autorentagung, gefördert durch die Kulturstaatsministerin Christina Weiss und die Haniel Stiftung in Duisburg, wurde von der Bansiner Hans Werner Richter-Stiftung und vom Nordischen Institut der Universität Greifswald organisiert. Zu den öffentlichen Lesungen sind alle interessierten Nachwuchsautoren und Literaturfreunde recht herzlich eingeladen. Die Teilnehmerliste umfasst Debütanten wie auch "alte Bekannte" der jungen Literatur. Sie kommen aus Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Norwegen, Österreich, Polen, der Schweiz und der Türkei. Unter ihnen ist beispielsweise die deutsche Autorin Julia Schoch, die sich mit ihrem Erzähldebüt "Der Körper des Salamanders" (2001) und "Der wilde Osten"(2002) einen Namen machte. Aber auch ausländische Autoren, wie der mehrmalige Gewinner von norwegischen Literaturpreisen, Øivind Hånes, sind auf der Tagung vertreten. Einer der Höhepunkte des Literaturevents ist sicher mit der Lesung der finnischen Autorin Maria Peura verbunden. Sie schaffte es auf Anhieb mit ihrem Erstlingsroman für den großen Finlandia-Literaturpreis 2001 nominiert zu werden. In Greifswald wird sie in zweisprachiger Lesung ihren vor wenigen Wochen in Finnland erschienenen Roman "Am Rande des Lichts" vorstellen, der nach den ersten Kritiken zu urteilen ohne weiteres an den Erfolg ihrer schriftstellerischen Premiere anknüpfen kann.

Bei der mittlerweile fünften Auflage der Veranstaltung treffen in der Regel junge Literaten aufeinander, deren Debüt noch nicht lange zurückliegt. Traditionsgemäß sind dabei drei Gruppen von Autoren vertreten: deutsche Schriftsteller, deutschschreibende Schriftsteller fremder Herkunft und ausländische Schriftsteller, die vornehmlich aus dem Ostseeraum stammen. Kernanliegen der Hans Werner Richter-Stiftung ist es, junge Autoren zum kontrovers-kreativen Gedankenaustausch und zum Nachdenken darüber einzuladen, welche Rolle Wort und Schrift im einundzwanzigsten Jahrhundert spielen sollten.

PROGRAMM zur Internationalen Autorentagung
"Junge Literatur in EUROPA" vom 3. bis 5. November 2005

Tagungsort
Internationales Begegnungszentrum "Felix Hausdorff" der Universität Greifswald,
Bahnhofstraße 2/3, 17489 Greifswald

Donnerstag, 3. November 2005

15.00 Uhr - Begrüßung
Prof. Dr. Hans Dieter Zimmermann, Vorstandsvorsitzender der Hans Werner Richter-Stiftung, Berlin

Einführung: "Flucht in die Biographie - oder die Angst vor der Fiktion"
Verena Auffermann, Freie Journalistin und Literaturkritikerin

16.00 Uhr
Antje Rávic Strubel, Autorenlesung und Diskussion
Moderation: Prof. Dr. Hans Dieter Zimmermann

17.00 Uhr
Uwe Tellkamp, Autorenlesung und Diskussion
Moderation: Verena Auffermann, Freie Journalistin und Literaturkritikerin

18.00 Uhr
Julia Schoch, Autorenlesung und Diskussion
Moderation: Dr. Hartmut Rahn, Geschäftsführer der Hans Werner Richter-Stiftung

19.00 Uhr
Ismail Kalayci, Autorenlesung und Diskussion
Moderation: Prof. Dr. Hans Dieter Zimmermann, Vorstandsvorsitzender der Hans Werner Richter-Stiftung, Berlin

20.00 Uhr
Empfang im Internationalen Begegnungszentrum "Felix Hausdorff"

Freitag, 4. November 2005

09.00 Uhr
Vladimir Vertlib, Autorenlesung und Diskussion
Moderation: Verena Auffermann, Freie Journalistin und Literaturkritikerin

10.00 Uhr
Artur Becker, Autorenlesung und Diskussion
Moderation: Dr. Hartmut Rahn, Geschäftsführer der Hans Werner Richter-Stiftung

11.00 Uhr
Zafer ?enocak, Autorenlesung und Diskussion
Moderation: Prof. Dr. Hans Dieter Zimmermann, Vorstandsvorsitzender der Hans Werner Richter- Stiftung, Berlin

12.00 Uhr
Inka Parei, Autorenlesung und Diskussion
Moderation: Verena Auffermann, Freie Journalistin und Literaturkritikerin

15.00 Uhr
Osman Engin, Autorenlesung und Diskussion
Moderation: Dr. Hartmut Rahn, Geschäftsführer der Hans Werner Richter-Stiftung

16.00 Uhr
Riikka Ala-Harja, Autorenlesung und Diskussion
Moderation: Dr. Marko Pantermöller, Universität Greifswald

17.00 Uhr
Ervin Õunapuu, Autorenlesung und Diskussion
Moderation: Irja Grönholm, freie literarische Übersetzerin Estnisch-Deutsch

18.00 Uhr
Maria Peura, Autorenlesung und Diskussion
Moderation: Dr. Marko Pantermöller, Universität Greifswald

Samstag, 05. November 2005

09.00 Uhr
Gernot Wolfram, Autorenlesung und Diskussion
Moderation: Prof. Dr. Hans Dieter Zimmermann, Vorstandsvorsitzender der Hans Werner Richter-Stiftung, Berlin

10.00 Uhr
Catalin D. Florescu, Autorenlesung und Diskussion
Moderation: Verena Auffermann, Freie Journalistin und Literaturkritikerin

11.00 Uhr
Anne Zielke, Autorenlesung und Diskussion
Moderation: Dr. Hartmut Rahn, Geschäftsführer der Hans Werner Richter-Stiftung

12.00 Uhr
Øivind Hånes, Autorenlesung und Diskussion
Moderation: Dr. Marko Pantermöller, Universität Greifswald

13.00 Uhr
Abschlußrunde
mit Manöverkritik für künftige Veranstaltungen "Junge Literatur in Europa"


Ansprechpartner an der Universität Greifswald
Philosophische Fakultät
Nordisches Institut, Lehrstuhl für Fennistik
Dr. Marko Pantermöller
Hans-Fallada-Str. 20 , 17487 Greifswald
T +49 (0)3834 / 86 36 03
F +49 (0)3834 / 86 36 06
E panter@uni-greifswald.de
http://www.uni-greifswald.de/~nordisch/Panter/
http://www.uni-greifswald.de/~nordisch/hwrs/

uniprotokolle > Nachrichten > Neuer Lesestoff im Stundentakt
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/107628/">Neuer Lesestoff im Stundentakt </a>