Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 20. Oktober 2019 

10. Jahrgang "Mit Leibniz zu Bahlsen"

20.10.2005 - (idw) Universität Hannover

Eröffnungsveranstaltung des Jubiläumsprogramms Am Freitag, 21. Oktober 2005 wird der zehnte Jahrgang des Programms "Mit Leibniz zu Bahlsen" um 11 Uhr im Leibnizhaus, Holzmarkt 4-6 begrüßt. Prof. Liselotte Glage, langjährige Vizepräsidentin der Universität Hannover, eröffnet zum letzten Mal die Veranstaltung. Zusammen mit den Kooperationspartnern, der Agentur für Arbeit Hannover und der Stiftung NiedersachsenMetall, blickt das Team von "Mit Leibniz zu Bahlsen" auf neun erfolgreiche Jahre zurück und bietet Ausblicke für den Jubiläumsjahrgang. Bisher haben etwa 500 Studierende an dem Programm teilgenommen.
Vertreter der Presse sind zu der Eröffnungsveranstaltung herzlich willkommen.

Das Programm "Mit Leibniz zu Bahlsen" richtet sich an Studierende der Geistes- und Sozialwissenschaften mit Interesse an einer Beschäftigung in der Wirtschaft. Seit dem Wintersemester 1996/97 bietet die Universität Hannover gemeinsam mit der Agentur für Arbeit und der Stiftung NiedersachsenMetall dieses zweisemestrige, studienbegleitende Programm an, das der beruflichen Orientierung, der Zusatzqualifikation und dem Erwerb von Praxiserfahrung dient. Seit dem Wintersemester 2000/2001 wird das Programm auch neben Studierenden der Geistes- und Sozialwissenschaften für Studierende der Naturwissenschaften in der Variante International angeboten. Die Variante legt bei allen Kursen den Fokus auf international operierende Unternehmen und sieht ein Praktikum im Ausland beziehungsweise in einem international operierenden Unternehmen vor.

Im Wesentlichen besteht das Angebot für beide Varianten aus einem Berufsfeldererkundungsseminar, aus wirtschaftlichen Grundkursen und einer Reihe von Trainings. Den Abschluss bildet ein mindestens achtwöchiges Praktikum in Wirtschaft oder Verwaltung.
Für die erfolgreiche Teilnahme am Programm "Mit Leibniz zu Bahlsen" erhalten die Studierenden abschließend ein Zertifikat.

Der erste Baustein des Programms, die berufliche Orientierung, setzt sich zusammen aus einem Einführungswochenende, das der persönlichen Standortbestimmung dient, einer Reihe von Vorträgen von Berufspraktikerinnen und Berufspraktikern und dem sogenannten Berufsfeldererkundungsseminar, zu dem unter anderem selbst organisierte Betriebsbesuche gehören.

Zusatzqualifikation, der zweite Baustein, bedeutet bei "Mit Leibniz zu Bahlsen" vor allem den Erwerb wirtschaftlicher Grundkenntnisse. Diese werden studienbegleitend, das heißt in Blockseminaren an Wochenenden vermittelt. Zu den wirtschaftlichen Grundkursen gehören eine Einführung in die Betriebswirtschaftslehre, Projektmanagement, Marketing, Personalmanagement und Öffentlichkeitsarbeit. Darüber hinaus durchlaufen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Programms eine Reihe von Trainings wie ein Bewerbungstraining oder einen Workshop zum Thema Kommunikation.

Praxiserfahrung sammeln die Programmteilnehmer durch ein mindestens zweimonatiges Praktikum in einem Wirtschaftsunternehmen, was den dritten Baustein des Programms bildet.

Hinweis an die Redaktion:
Für nähere Informationen stehen Ihnen Margit Pfeifer und Verena Salzwedel vom Career Service der Universität Hannover unter Telefon 0511/762-8108 oder per E-Mail unter pfeifer@career.uni-hannover.de und salzwedel@career.uni-hannover.de gern zur Verfügung.

uniprotokolle > Nachrichten > 10. Jahrgang "Mit Leibniz zu Bahlsen"
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/107651/">10. Jahrgang "Mit Leibniz zu Bahlsen" </a>