Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 17. Oktober 2019 

Optimierung von Prozessen durch Wearable Computing

20.10.2005 - (idw) C-LAB - Innovationswerkstatt von Siemens und der Universität Paderborn

Ein Mann geht die Straße entlang, fasst sich an die Brille und sofort erscheinen Graphiken und alle wichtigen Informationen direkt vor seinen Augen - wer kennt diese Vision nicht von irgendwo her. Aber neue Entwicklungstrends im Bereich der Informationstechnologie lassen diese Idee in greifbare Nähe rücken. Der Trend im Produktions-, aber auch im Dienstleistungssektor, wandert in Richtung mobilem Einsatz von Computern - Wearable Computing genannt. Der Zwang zur ständigen Optimierung von Arbeitsprozessen zur Sicherung von Wettbewerbsfähigkeit treibt diese Innovation voran. Arbeitsplätze - vor allem in Deutschland - können in Zukunft nur noch konkurrenzfähig angeboten werden, wenn der Einsatz entsprechender Technologien einen nachhaltigen Wettbewerbsvorteil sichert.

Dieser C-LAB Report betrachtet solche Innovationen für hochgradig mobile und portable Anwendungen. Es werden sich daraus ergebende Potenziale, technische Konzepte und Anwendungsfelder beschrieben. Im Besonderen wird auf das Arbeitsumfeld von Technikern für Wartungs- und Instandhaltungsaufgaben eingegangen.

Der Report kann über den Link: http://www.c-lab.de/reports/ angefordert werden.
Weitere Informationen: http://www.c-lab.de/index.php?id=780 Downloadlink zum C-LAB Report http://www.c-lab.de/ Homepage des C-LAB
uniprotokolle > Nachrichten > Optimierung von Prozessen durch Wearable Computing
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/107658/">Optimierung von Prozessen durch Wearable Computing </a>