Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 23. November 2014 

Was kann die FH Brandenburg für die regionale Wirtschaft leisten?

03.11.2005 - (idw) Fachhochschule Brandenburg

Workshop von der Technologie- und Innovationsberatungsstelle (TIBS) und dem Institut für Regionalentwicklung und Strukturplanung (IRS) Erkner Von dem wissenschaftlichen Potenzial der Fachhochschule Brandenburg (FHB) können nicht nur deren Studierende profitieren, sondern auch die Unternehmen und Verwaltungseinrichtungen der Region. Ihnen bringt bereits seit vielen Jahren die Technologie- und Innovationsberatungsstelle (TIBS) der FH Brandenburg das Leistungsspektrum der Hochschule nahe. Mit dem Workshop "Was kann die Fachhochschule Brandenburg für die Wirtschaft der Region leisten?" am Freitag, 18. November, von 14.30 bis 17.00 Uhr im Rittersaal (Hochschulbibliothek) der FH Brandenburg (Magdeburger Straße 50) möchte die TIBS gemeinsam mit dem Institut für Regionalentwicklung und Strukturplanung (IRS) Erkner die Möglichkeiten einer noch engeren Verflechtung zwischen Wissenschaft und regionaler Wirtschaft ausloten. Nach der Analyse bisheriger Kooperationen der FH Brandenburg soll zusammen mit Akteuren aus Wirtschaft, Verwaltung und Hochschule diskutiert werden, welche Handlungsfelder entscheidend sind, um die Standortpotenziale der Fachhochschule noch besser nutzen zu können und inwieweit schon kleinere Maßnahmen die regionale Kooperation zwischen Wissenschaft und Wirtschaft vereinfachen können. Weitere Informationen und Anmeldungen bis 10. November bei Jörn Krupa vom IRS (E-Mail "KrupaJ@irs-net.de", Telefon 03362 / 793-156, Fax 793-111). Medienvertreter sind zur Veranstaltung herzlich eingeladen.

uniprotokolle > Nachrichten > Was kann die FH Brandenburg für die regionale Wirtschaft leisten?
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/108411/">Was kann die FH Brandenburg für die regionale Wirtschaft leisten? </a>