Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 19. September 2014 

4. Brennstoffzellenforum Rheinland-Pfalz an der FH Bingen

04.11.2005 - (idw) Fachhochschule Bingen

Erdgasbetriebene Brennstoffzellen, die Technik, Entwicklungsziele und Betriebserfahrungen sowie neue Anwendungen in der Brennstoffzellentechnologie stehen im Mittelpunkt des 4. Brennstoffzellenforums RLP am 18. November an der FH Bingen. Der Themenkomplex neue Anwendungen widmet sich der Solid-Oxid-Brennstoffzellen (SOFC) der zweiten Generation, dem Einsatz von Grubengas, dem virtuellen Kraftwerk Rheinland-Pfalz, der Stromspeicherung und dem Brennstoffzellenantrieb in Fahrzeugen. Die Fachhochschule Bingen und die Transferstelle Bingen veranstalten am 18. November, 8.30 - 17.30 Uhr, in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Umwelt und Forsten, dem Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau und dem Umweltcampus Birkenfeld das 4. Brennstoffzellenforum Rheinland-Pfalz. Zur Eröffnung spricht die rheinland-pfälzische Umweltministerin Margit Conrad. Es schließen sich Vorträge rund um das Thema Brennstoffzelle an. Einer der Themenschwerpunkte ist dabei Technik, Entwicklungsziele erdgasbetriebener Brennstoffzellen und bisherige Betriebserfahrungen. Der zweite Themenkomplex widmet sich neuen Anwendungen: der Solid-Oxid-Brennstoffzellen (SOFC) der zweiten Generation, dem Einsatz von Grubengas, dem virtuellen Kraftwerk Rheinland-Pfalz, der Stromspeicherung und dem Brennstoffzellenantrieb in Fahrzeugen. Das Forum gibt Gelegenheit, Erfahrungen auszutauschen, Kooperationen zu vertiefen und neue Entwicklungsprojekte anzustoßen.

Nach dem Prognos Energie Report IV wird Deutschland im Jahr 2030 einen Anteil von etwa 30 Prozent erneuerbare Energien an der Stromerzeugung erreichen. Hierbei überwiegen Wind- und Solarstrom. Für diese fluktuierenden Energiequellen müssen Konzepte und Technologien entwickelt werden, die einen möglichst hohen Anteil an Direktstromverbrauch ermöglichen. Überschussstrom muss zwischengespeichert werden. Insoweit werden Lastmanagement, Stromspeicherung und virtuelle Kraftwerke entscheidende Zukunftstechnologien sein, um Fossil- und Importenergien in möglichst hohem Umfang durch heimische regenerative Energieträger ersetzen zu können. Direkte Stromspeicherung und der Sekundärenergieträger Wasserstoff in Verbindung mit Brennstoffzellen werden dabei eine hohe Relevanz haben. Mit dem Kompetenznetzwerk Brennstoffzelle Rheinland-Pfalz sollen diese neuen Technologien auf den Weg gebracht und die damit verbundenen Chancen für die Wirtschaft genutzt werden.
Die Veranstaltung richtet sich an Akteure in Kommunen, Industrie, Energiebranche und im Handwerk sowie an Ingenieure, Architekten und Vertreter der Hochschulen.
Teilnahmegebühr: 25 ¤.
Weiter Informationen unter: www.tsb-energie.de
Veranstaltungsort: FH-Campus, Berlinstraße 109, 55411 Bingen-Büdesheim

Kontakt:
Transferstelle für rationelle und regenerative Energienutzung Bingen (TSB)
Berlinstraße 109
55411 Bingen
www.tsb-energie.de

Diplomingenieur Matthias Schwanhäußer
Tel.: 06721/409 135
E-Mail: schwanhaeusser@tsb-energie.de

Leiter der TSB
Prof. Dr. Ralf Simon
E-Mail: tsb@tsb-energie.de

uniprotokolle > Nachrichten > 4. Brennstoffzellenforum Rheinland-Pfalz an der FH Bingen
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/108445/">4. Brennstoffzellenforum Rheinland-Pfalz an der FH Bingen </a>