Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 21. Oktober 2014 

Die Vorlesung der anderen Art - als Hörbuch

07.11.2005 - (idw) Universität Leipzig

Sind Vorlesungen und Essays nur etwas für den Hörsaal und das Zeitungsfeuilleton? Ein studentisches Projekt hat traditionelle Grenzen überschritten und jetzt unter dem Titel ''Intervalle - Lebensaspekte der Moderne'' ein wissenschaftlich-literarisches Hörbuch herausgebracht. Auf der Audio-CD mit einer Spielzeit von 72 Minuten sind Beiträge von zehn Wissenschaftlern aus den Bereichen Ästhetik, Politikwissenschaft, Philosophie, Soziologie und Kulturgeschichte in der Überzeugung der Produzenten versammelt, ''dass Wissenschaftler auch einem nichtakademischen Publikum etwas zu sagen haben''. Wenn sie, möchte man hinzufügen, wie in diesem Falle nicht den Stoff eines Curriculums ausbreiten, sondern Texte zu Gehör bringen, die sich den Lebensverhältnissen der Gegenwart aus einer weniger üblichen, eher überraschenden, nicht selten amüsanten Perspektive, gleichwohl mit analytischer Sehschärfe zuwenden. Das Besondere ist weiter, dass die Autoren ihre in der Regel sieben Minuten langen Betrachtungen selbst lesen, was natürlich den Eindruck der Authentizität ungemein verstärkt.
Da das Projekt von Leipzig ausgeht - der Gesellschaft für internationale Kulturprojekte e. V. mit Namen cultiv - kann es nicht verwundern, dass die meisten Vortragenden von der Universität Leipzig kommen. So spricht der Kulturwissenschaftler Prof. Dr. Klaus Christian Köhnke unter dem Thema ''Unterwegs sein'' über das ''Landschaftserleben eines beifahrenden Ehemannes''; die Praktische Theologin Prof. Dr. Monika Wohlrab-Sahr unter ''Fremdem begegnen'' über ''Das Kopftuch als negatives Totem'', der Philosoph und künftige UB-Direktor Prof. Dr. Ulrich Johannes Schneider unter ''Einkaufen gehen'' über ''Die Lampe''; der Kulturwissenschaftler Dr. Harald Homann unter ''Welt erfahren'' über ''Back to the ears - Hören statt lesen statt reden''; die Soziologin PD Dr. Sylke Nissen unter ''Flanieren'' zu ''Nosing around''; und der Politikwissenschaftler Prof. Dr. Wolfgang Fach hat sich das Thema ''Depression und Demokratie'' erwählt.
Der in Diensten der Stadt Leipzig stehende Philosoph Dr. Ulrich Brieler äußert unter ''Flexibel sein'' Gedanken zum ''neoliberalen Charakter''. Weitere Vorlesungen widmen sich dem Phänomen der ''deutschen Gemütlichkeit'' (Prof. Dr. Johannes Weiß, Kassel), der Frage ''Soll man beim Essen sprechen?'' (Prof. Dr. Alois Hahn, Trier) und dem Problem ''Wie sollen wir von Liebe sprechen?'' (Prof. Dr. Thomas Macho, Berlin).
Im Verein cultiv haben sich mit viel Idealismus und Energie einige Studierende und Absolventen der Leipziger Kulturwissenschaften zusamengeschlossen (Anne Glück, Thomas Deittert, Stefan Höhne, Andreas Möllenkamp), um Kulturprojekte in Musik, Film, Theater, Fotografie u.a.m. zu entwickeln und so eine Plattform für vielfältige Ideen und Inspirationen zu schaffen. Der junge Dresdner Verlag Voland&Quist hat sich des geschilderten Projektes angenommen, bringt zunächst 1000 Stück in den Buchhandel und hat im übrigen mit diesem Hörbuch seine Sachbuchreihe eröffnet.


Weitere Informationen:
Anne Glück
Telefon: 0341 3375896
E-Mail: presse@voland-quist.de
www.cultiv.net

uniprotokolle > Nachrichten > Die Vorlesung der anderen Art - als Hörbuch
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/108545/">Die Vorlesung der anderen Art - als Hörbuch </a>