Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 20. April 2014 

PK: Ergebnisse der gerac-Studie zu Migräne und Spannungskopfschmerz

09.11.2005 - (idw) Ruhr-Universität Bochum

13 Prozent der Frauen und vier Prozent der Männer in Deutschland leiden an Migräne, 15 Prozent der Bevölkerung kennen Spannungskopfschmerz. Der volkswirtschaftliche Schaden allein durch Migräne beläuft sich auf geschätzte 3,7 Milliarden Euro. Ob Akupunktur gegen den Schmerz wirkt, haben die gerac-Studien gezeigt. Die Ergebnisse der Kopfschmerzstudie werden bei einer Pressekonferenz am 16.11. (12.30 Uhr) erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Bochum, 09.11.2005
Nr. 351

Pieks statt Pille - auch bei Kopfschmerzen angesagt
Erforscht: Ob Akupunktur gegen Migräne wirkt
PK: Forscher präsentieren gesicherte gerac-Ergebnisse

Sehr geehrte Damen und Herren,
13 Prozent der Frauen und vier Prozent der Männer in Deutschland leiden an Migräne, 15 Prozent der Bevölkerung kennen Spannungskopfschmerz. Der volkswirtschaftliche Schaden allein durch Migräne beläuft sich auf geschätzte 3,7 Milliarden Euro. Alternative Methoden wie die Akupunktur sind bei Patienten beliebt, nicht nur wenn die Schulmedizin enttäuscht. Die Wirksamkeit der kleinen Nadeln gegen chronische Schmerzen im Vergleich zu einer leitlinienorientierten Standardtherapie wurde jetzt erstmals wissenschaftlich genau geprüft. An den weltweit größten Akupunkturstudien gerac (German Acupuncture Trials) haben 2000 Patienten mit Spannungskopfschmerz und Migräne teilgenommen und wurden bis zu sechs Monate nach Ende der Behandlung telefonisch über die Erfolge der Akupunktur befragt. Die Ergebnisse lassen aufhorchen - sie werden auf einem Symposium am 16. November in den BG-Kliniken Bergmannsheil vorgestellt. Sie beeinflussen den Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses über die Kostenübernahme durch die Gesetzlichen Krankenversicherungen entscheidend.

TERMIN

In den bereits veröffentlichten Teilstudien zum Knie- und Kreuzschmerz haben sowohl die Verum-Akupunktur nach traditionellen chinesischen Regeln als auch eine eigens entwickelte Scheinakupunktur an gemäß chinesischen Regeln unwirksamen Punkten die Standardtherapie klar ausgestochen. Um Sie vorab über die Ergebnisse der Teilstudien zu Kopfschmerz und Migräne zu informieren, lade ich Sie herzlich ein zu einer

Pressekonferenz
am 16. November 2005 um 12.30 Uhr
in den BG-Kliniken Bergmannsheil,
Hörsaal II, Raum I.

Ihre Gesprächspartner
Als Gesprächspartner stehen Ihnen zur Verfügung
Dr. Bernhard Egger (für die beteiligten Krankenkassen, Bonn): Zielsetzung und Bewertung der Studien aus Sicht der Krankenkassen
Prof. Dr. Hans-Christoph Diener, Universitätsklinikum Essen: Wirksamkeit der Akupunktur bei Migräne und chronischem Spannungskopfschmerz
Prof. Dr. Hans-Joachim Trampisch (Ruhr-Universität Bochum): Studiendesign von gerac
Prof. Dr. Michael Zenz (BG-Kliniken Bergmannsheil, Universität Bochum): Chronischer Schmerz - Häufigkeit, Messung, Folgen
Dr. Albrecht Molsberger (Akupunkteur, Düsseldorf): Verum- und Sham-Akupunktur in gerac

Bitte anmelden

Bitte melden Sie Ihre Teilnahme an der Pressekonferenz per Fax (0234/32-14136) oder E-Mail (josef.koenig@rub.de) an, damit wir ausreichend Material für Sie bereithalten können. Ich würde mich freuen, Sie bei dieser Gelegenheit im Universitätsklinikum Bergmannsheil begrüßen zu können.

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. Josef König

uniprotokolle > Nachrichten > PK: Ergebnisse der gerac-Studie zu Migräne und Spannungskopfschmerz
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/108726/">PK: Ergebnisse der gerac-Studie zu Migräne und Spannungskopfschmerz </a>