Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 25. Oktober 2014 

Kooperationsvertrag mit Medizinischer Hochschule Hannover

11.11.2005 - (idw) Medizinische Hochschule Hannover

Kassen verbessern Vorsorge für Frauen mit erhöhtem Krebsrisiko Hannover, 11. November 2005. Bestimmte Formen von Brust- und/oder Eierstockkrebs sind genetisch bedingt, weswegen sie in manchen Familien gehäuft auftreten. Wer einen solchen Fall in der engeren Verwandtschaft hat, ist oft zusätzlich besorgt. Daher haben AOK, Ersatz- und Innungskrankenkassen sowie Landwirtschaftliche Krankenkasse und Knappschaft jetzt ein neues Vorsorgeangebot in Zusammenarbeit mit der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) aufgelegt: Frauen, die eine erbliche Vorbelastung für diese Krebsarten bei sich vermuten, können sich an ihren Hausarzt oder auch direkt an Experten der MHH wenden. Zunächst erhalten die Ratsuchenden einen Fragebogen, in dem die Familienvorgeschichte erfasst wird. Dieser ermöglicht den Klinik-Ärzten zu klären, ob ein erhöhtes Risiko für Brust- und/oder Eierstockkrebs besteht. Das Ergebnis wird in einem Telefonat besprochen. Sollte sich der Verdacht auf ein erhöhtes Risiko bestätigen, werden die Frauen zu einem Beratungsgespräch und eventuell einer Genanalyse eingeladen. Die MHH koordiniert alle weiteren Schritte.

"Das Besondere an diesem Angebot ist, dass Frauen mit einem deutlich erhöhten Risiko im neu gegründeten Zentrum ,Erblicher Brust- und Eierstockkrebs' von Ärztinnen und Ärzten aller beteiligten Fachdisziplinen gemeinsam betreut werden", sagte Professorin Dr. Brigitte Schlegelberger, Humangenetikerin an der MHH.

"Die neuen Vorsorgemöglichkeiten für Frauen mit erhöhtem Risiko sind eine sinnvolle Ergänzung zu dem verdachtsunabhängigen Röntgen der Brust, das in Niedersachsen für Frauen von 50 bis 69 Jahren bereits Kassenleistung ist", sagten die Sprecher. Sie ermutigen betroffene Versicherte, von dem Angebot Gebrauch zu machen.

Die Hotline-Rufnummern bei der MHH werktags von 8.00 bis 16.00 Uhr:

0511 - 532 45 20 und
0511 - 532 45 23

MHH - Medizinische Hochschule Hannover - T 532-6771
AOK - Die Gesundheitskasse für Niedersachsen - T 8701-10010
IKK-Landesverband Niedersachsen - T 12389-1104
Landwirtschaftliche Krankenkasse Niedersachsen-Bremen - T 8073-420
Knappschaft - Verwaltungsstelle Hannover - T 8079-361
Verband der Angestellten-Krankenkassen e.V., Landesvertr. Niedersachsen -
T 30397-24
AEV - Arbeiter-Ersatzkassen-Verband e.V., Landesvertretung Niedersachsen -
T 30397-24

uniprotokolle > Nachrichten > Kooperationsvertrag mit Medizinischer Hochschule Hannover
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/108877/">Kooperationsvertrag mit Medizinischer Hochschule Hannover </a>