Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 25. Oktober 2014 

Der Akademikerarbeitsmarkt unter Berücksichtigung der Studiengänge der Fachhochschule Potsdam - Civitas-Vortrag von Edel

18.11.2005 - (idw) Fachhochschule Potsdam

Die FH Potsdam setzt im Wintersemester ihre erfolgreiche interdisziplinäre Veranstaltungsreihe "Civitas" fort. Der nunmehr sechste Vorlesungszyklus steht unter dem Motto "Arbeit! Arbeit! Arbeit?". Akademiker finden im allgemeinen auch weiterhin eine deutlich bessere Beschäftigungssituation vor als Arbeitnehmer geringerer Qualifikationsstufen. Jedoch blieb auch der Akademikerarbeitsmarkt von den Entwicklungen der letzten Jahre nicht unberührt. In ihrem Vortrag wird Edelgard Woythe, geschäftsführende Vorsitzende der Agentur für Arbeit Potsdam, ebendiese Entwicklungen darstellen und einige Trends herausarbeiten. Dabei wird sie zum einen den Arbeitsmarkt für die Akademiker gesamt und anschließend noch speziell die Teilarbeitsmärkte für folgende Fachbereiche der Fachhochschule Potsdam betrachten: Sozialwesen, Design, Informationswissenschaften und Bauingenieurwesen/Architektur.

Die Referentin wird aufzeigen, mit welch unterschiedlichen Strukturen sich die angesprochenen Berufsfelder auseinander zu setzen haben und in welcher Weise ein Student oder Absolvent sich auf diese vorbereiten kann, um das Risiko der Arbeitslosigkeit für sich persönlich zu verringern. Außerdem werden allgemeine Tendenzen wie die generelle Höherqualifizierung der Arbeit mit der daraus folgenden verstärkten Nachfrage nach akademisch gebildeten Mitarbeitern oder die Zunahme der selbständigen Arbeit erörtert werden.
In der anschließenden Diskussion wird Frau Woythe gerne auf individuelle Fragen eingehen.

Edelgard Woythe ist seit Februar 2005 Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Potsdam, zunächst sechs Monate per Abordnung, seit Ende August dauerhaft. Nach einer Ausbildung zur Physiotherapeutin absolvierte Woythe ein Studium zur Diplom-Medizinpädagogin an der Berliner Humboldt-Universität. 1990 trat sie in den Dienst der Bundesagentur für Arbeit, begann zunächst als Leiterin der Abteilung Arbeitsvermittlung in einem Ostberliner Arbeitsamt. Bis 2002 nahm sie verschiedene Führungspositionen in Berlin war: Etwa sieben Jahre war Woythe als Referatsleiterin im Landesarbeitsamt Berlin- Brandenburg für berufliche Rehabilitation und später für Förderungsrecht verantwortlich. Zwischenzeitlich leitete sie die Abteilungen Arbeitsvermittlung und Arbeitsberatung in den Arbeitsämtern Berlin Nord und Berlin Süd und war gleichzeitig auch immer stellvertretende Direktorin. Im Februar 2002 wechselte sie nach Braunschweig, nahm dort die Dienstgeschäfte der Direktion war. Ab Oktober 2002 leitete sie die Agentur für Arbeit Schwerin. Hier führte sie das Kundenzentrum im Rahmen eines Modellprojektes, dem bundesweit zehn Agenturen angehörten, bereits im Frühjahr 2004 erfolgreich ein.

Der nunmehr sechste Civitas-Zyklus steht unter dem Motto "Arbeit! Arbeit! Arbeit?". Kaum ein Thema beherrscht die öffentliche Diskussion seit Jahren so intensiv wie die nach der Zukunft der Arbeit. Ist die Sockelarbeitslosigkeit ein Langzeitphänomen oder "nur" Ausdruck einer vorübergehenden konjunkturellen Krise? Wird die auf Kontinuität angelegte "normale" Berufsbiographie abgelöst durch die prekäre und riskante Bastelbiographie - eine Mischung aus projektorientierter Tätigkeit, gegebenenfalls fachfremden Jobs und Phasen der Erwerbslosigkeit? Wie sind berufliche Verpflichtungen und Pflichten gegenüber Familie und Freunden, aber auch Ehrenamt und außerberufliches Engagement unter einen Hut zu bringen?

Das öffentliche Interesse an diesen Fragen ist zugleich auch das Interesse der Hochschule: In welche Berufe - auch ganz neuen Zuschnitts - gehen die Absolventen der Hochschule, wie werden sie die Arbeitswelt prägen? Welche Möglichkeiten bieten sich mit den neuen Abschlüssen Bachelor und Master? Wie prägt die Hochschule durch neue Angebote und Strukturen die Arbeitswelt der Zukunft?

Civitas VI nähert sich dem Thema aus der Sicht der unterschiedlichen Fächer und Studiengänge und nimmt auch die Chancen und Möglichkeiten, die mit dem massiven Wandel verbunden sind, in den Blick. Externe Fachleute werden aktuelle Daten und Analysen, aber auch kulturelle Prognosen in die Diskussion einbringen.

Die Vorträge finden seit dem 7.11.2005 wieder jeden Montag um 18 Uhr im "Schaufenster" der FH Potsdam am Alten Markt, Friedrich-Ebert-Str. 6, 14467 Potsdam statt. Wie in den vergangenen Jahren, bietet sich auch bei Civitas VI im Anschluss an die Vorträge die Möglichkeit zur Diskussion und zum Austausch bei einem Glas Wein.

Die FH Potsdam lädt alle Potsdamerinnen und Potsdamer, Berlinerinnen und Berliner, alle Studierenden und Lehrenden und alle sonstigen Interessierten herzlich ein.

Civitas wird unterstützt von Frau Dr. Pia und Herrn Klaus Krone, krone mt, Berlin, der Gesellschaft der Freunde und Förderer der FH Potsdam e.V. und der Druckerei Feller, Teltow.

PROGRAMM

28.11.2005
"Der Akademikerarbeitsmarkt unter Berücksichtigung der Studiengänge der Fachhochschule Potsdam"
Edelgard Woythe

5.12.2005
"Frauenspezifische Informationsarbeit als emanzipatorische Bildungsarbeit - Strukturen, Akteurinnen, Angebote"
Prof. Dr. Dagmar Jank

12.12.2005
"Arbeit neu ins Gebet nehmen - sozialtheologische
Anmerkungen zu 'ora et labora' "
Prof. Frieder Burkhardt

9.1.2006
"Zur Arbeit als Unternehmer"
Prof. Dr. Carsten Becker

16.1.2006
"Neuer Bildungsanspruch und Sozialpädagogik"
Prof. Dr. Karin Weiss

23.1.2006
"Die Vertreibung aus dem Paradies und unsere geplante Rückkehr - wie die Abschaffung der Erwerbsarbeit den Menschen befreit"
Uwe Hanf

30.1.2006
"Design als Emanzipation oder Prostitution - können wir uns noch Ideale leisten?" Überlegungen zur Arbeitswirklichkeit von Designern im Hinblick auf berufsethische Grundfragen
Prof. Dr. Rainer Funke

6.2.2006
"Arbeit in Zukunft"
Uta Schnell

Veranstaltungsbeginn jeweils 18:00 Uhr
"Schaufenster" der FH Potsdam am Alten Markt
Friedrich-Ebert-Str. 6, 14467 Potsdam


Für weitere Informationen steht Ihnen Frau Ulrike Fischer, Leiterin der Abt. Marketing & Kommunikation der FH Potsdam, unter Tel. 0331 580-1070 oder e-mail marketing@fh-potsdam, zur Verfügung.

Das vollständige Programm und Informationen über Civitas I bis V finden Sie unter http://www.fh-potsdam.de/1409.html

Medieninformationen und Veranstaltungshinweise der FH Potsdam können Sie
auch im Internet abrufen: http://www.fh-potsdam.de/aktuelles.html

uniprotokolle > Nachrichten > Der Akademikerarbeitsmarkt unter Berücksichtigung der Studiengänge der Fachhochschule Potsdam - Civitas-Vortrag von Edel
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/109367/">Der Akademikerarbeitsmarkt unter Berücksichtigung der Studiengänge der Fachhochschule Potsdam - Civitas-Vortrag von Edel </a>