Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 20. April 2014 

Nach Brustkrebs auf den Laufsteg

28.11.2005 - (idw) Universitätsklinikum Heidelberg

Beim 10jährigen Jubiläum der Brustkrebs-Modenschau der Universitäts-Frauenklinik Heidelberg zeigten selbstbewusste Patientinnen attraktive Bademode und Dessous Brustkrebspatientinnen müssen sich nicht unter weiten Kleidern verstecken. Wie attraktiv sie in Bademode und in Dessous aussehen können, zeigte das Brustzentrum der Universitäts-Frauenklinik Heidelberg am 25. November bereits zum zehnten Mal mit einer aktuellen Modenschau. Der Wintergarten der Tagesklinik bot "unter Palmen" den idealen Rahmen für die Schau.

Schicke Trägerlösungen, pfiffige Rückenausschnitte und junge Tankini-Formen sind für Strand und Pool ideal. Eine rundum gute Figur machen die Frauen auch in zarten Dessous mit Spitze und Stickereien. Von Prothesen und Teilprothesen ist nichts zu sehen.

Die Perücken, auf die viele Frauen nach der Chemotherapie für einige Monate zurückgreifen müssen, zeigen höchst modische Schnitte. Vier Krankenschwestern der Universitäts-Frauenklinik bewiesen hier als Models ihre Wandlungsfähigkeit - zum Vergnügen des Ärztlichen Direktors Professor Dr. Christof Sohn und der rund 50 Patientinnen unter den circa 100 Zuschauern.

Christel Trautmann, Bereichsleiterin in der Onkologischen Ambulanz, organisiert und moderiert die Modenschauen seit 1998. Ihr Ziel ist es, den Frauen Mut und Selbstwertgefühl zurückzugeben. Dazu trugen auch die Beratungsstände rund um die Schau bei, in denen sich Sanitätshäuser, Kosmetikberatung, Perückenstudios, Selbsthilfegruppen und die "Lila Damen" präsentierten.

Wie wichtig ein positives Lebensgefühl der Patientinnen ist, drückt Professor Sohn aus: "Eine innere Verletzung ist leichter zu verarbeiten, wenn man das Gefühl hat, sie ist nicht von außen zu sehen." Tagtäglich erfährt er dies auf seiner Onkologie-Station: "Sobald eine Patientin anfängt, sich zu schminken, fasst sie wieder Mut."

Kontakt:
Christel Trautmann
Telefon: 06221 / 56 7980
E-Mail: christel.trautmann@med.uni-heidelberg.de

Diese Pressemitteilung ist auch online verfügbar unter
http://www.klinikum.uni-heidelberg.de/presse

uniprotokolle > Nachrichten > Nach Brustkrebs auf den Laufsteg
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/109852/">Nach Brustkrebs auf den Laufsteg </a>