Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 28. November 2014 

WM-Organisation läuft mit Know How der Hochschule Heilbronn

09.12.2005 - (idw) Hochschule Heilbronn - Technik. Wirtschaft. Informatik

Die Organisationsmaschinerie der Fußball-Weltmeisterschaft läuft bereits auf Hochtouren. 15 Sportmanagement-Studierende sind bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in interessanten Bereichen im Einsatz. Wenn am Freitag die Auslosung der Gruppenphase einen ersten Vorgeschmack - es werden weltweit 360 Millionen TV-Zuschauer erwartet - auf die Fußball Weltmeisterschaft im nächsten Jahr wirft, läuft die Organisationsmaschinerie der Fußball-Weltmeisterschaft bereits auf Hochtouren. Künzelsauer Sportmanagement Absolventen und Praktikanten sind dabei in vielen Organisationsbereichen im Einsatz.
Einer von ihnen ist zum Beispiel Daniel Wojzwewski, der beim Zentralen Organisationskomitee in Frankfurt als Praktikant tätig ist. Seine Abteilung organisiert die Auslosungsveranstaltung in Leipzig und die 31 Auslandsreisen von Franz Beckenbauer, der bekanntlich alle teilnehmenden Nationen besucht und den qualifizierten Nationalverbänden im Rahmen eines feierlichen Empfangs das offizielle "Teilnahme-Ticket" übergibt. In den Genuss einer solchen Veranstaltung beizuwohnen, kamen auch die beiden Sportmanagement Studierenden Marco Kruschke und Benjamin Wegemund, die zur Zeit an der schwedischen Partnerhochschule in Örebro ein Austauschsemester verbringen und zum "Welcome to Germany" Empfang eingeladen wurden. Benjamin Wegemund wird ab 1. März sein Praktikum beim lokalen Organisationsbüro in München ableisten, wo er als Assistent Akkreditierungs-Manager für die Akkreditierung der Medienvertreter in der Allianz Arena verantwortlich sein wird. "Für mich ein absoluter Traumjob bei der WM und noch dazu in München dabei sein zu dürfen", so der gebürtige Saarländer, der nach dem Vordiplom an die beim Deutschen Fußball-Bund bestens bekannte Künzelsauer Sportmanagement-Schmiede gewechselt ist. Während der letzten sechs Monate werden im Organisationskomitee rund 300 fest angestellte Mitarbeiter beschäftigt sein, dazu kommen noch die zwölf regionalen Organisationskomitees der WM-Städte und die Angestellten, die bei ausgelagerten Funktionsbereichen arbeiten wie zum Beispiel bei der Eventim AG, die für das gesamte Ticketing verantwortlich zeichnet. Nico Hruby, 7. Semester Sportmanagement, war bereits während des Confederation-Cups für das Ticketing am WM-Standort Nürnberg verantwortlich und wird während der WM für das Ticketing am WM-Standort Dortmund verantwortlich sein. "Da bietet es sich an, die dort gesammelten wertvollen Erfahrungen mit dem bei Sportveranstaltungen immer wichtigen Thema Ticketing im Rahmen einer anschließenden Diplomarbeit auszuwerten und entsprechende Handlungsempfehlungen für vergleichbare Veranstaltungen abzuleiten", so Sportmanagement-Professor Dr. Thomas Bezold. Eine sehr interessante und vertrauenvolle Aufgabe hat Florian Krüger übernommen. Er ist im Rahmen eines befristeten Arbeitsvertrages für die korrekte Ticketvergabe an die 31 Verbände der Gastnationen verantwortlich. Bekanntlich erhält jeder teilnehmende Verband ein festes Kontingent für Offizielle und Fans.
Eine andere, aber ebenfalls erfolgreiche Vorgehensweise, um bei diesem Mega-Event dabei zu sein, hat Sportmanagement-Absolventin Stephanie Harder gewählt. Sie schrieb Ihre Diplomarbeit unter der Betreuung von Prof. Dr. Bezold über das Thema "Umsetzung einer integrierter Kommunikationsstrategie im Rahmen des FIFA Word-Cups 2006 am Beispiel der Deutschen Telekom AG" und ist nicht zuletzt aufgrund dieser Diplomarbeit ab1.1.2006 als Projektassistent für die Umsetzung des Sponsoring-Konzepts der Telekom angeheuert worden.
In einem ebenfalls hochinteressanten Bereich ist Rebecca Stöhr untergekommen. Sie ist seit 1.11.2005 als Sales Managerin für die Vermarktung von VIP-Hospitality-Programmen in ausgewählten WM-Stadien verantwortlich. Die gesamte VIP-Vermarktung wurde von der FIFA "outgesourct" und an das Unternehmen ISE AG vergeben.
Es gibt aber auch Aufgabenbereiche, die nicht so sehr im Fokus der Öffentlichkeit stehen, aber nichtsdestotrotz enorm wichtig sind, wie zum Beispiel die Betreuung der Weltmeisterschaftsschiedsrichter. Hier ist Jochen Heinzle, 7.Semester Sportmanagement, im Einsatz. Im Anschluss an sein Praktikum in der Abteilung Turnierorganisation hat er das Angebot erhalten, bis zur WM weiterzuarbeiten. Diese Abteilung ist verantwortlich für alle Aktivitäten,
die im direkten Zusammenhang mit dem Spielbetrieb stehen. Dies gilt für die Betreuung der Mannschaften von der Ankunft bis zur Abreise, die Koordination der Mannschaftsquartiere, einen den Regeln entsprechenden Ablauf der Spiele, das Infotainment Programm im Stadion, den ordnungsgemäßen Aufbau der Trainingsplätze und Spielfelder, die Sicherstellung der medizinischen Versorgung für Teams, Offizielle und Zuschauer sowie für die Dopingkontrollen und das Management des Schiedsrichterteams. Es ist sozusagen
die Hauptabteilung, in der Abteilungen wie Sicherheit, Akkreditierung, Ticketing, Transport, Stadien koordiniert werden.
Im März 2006 organisiert seine Abteilung einen Schiedsrichter-Workshop an dem 50 Referees teilnehmen werden, aus denen nach umfangreichen Fitnesstests, Sprachtests und medizinische Untersuchungen die 32 WM-Schiedsrichter ausgewählt werden. Ein weiterer Sportmanagement-Absolvent aus Künzelsau, Sascha Döther, verstärkt diese Abteilung. Er soll sich federführend um alle Fragen, die in Zusammenhang mit den Trainingsplätzen für die 31 Gastmannschaften stehen, kümmern.
Eines ist allen Jobs rund um das WM-Organisationskomitee gemeinsam: Alle Verträge enden am 31. Juli 2006! Das stört aber niemanden, schließlich ist es eine einmalige Chance an einer Fußball-Weltmeisterschaft im eigenen Land in der Organisation mitzuwirken. "Wir verzeichnen im Sportmanagement ohnehin den Trend, dass viele Beschäftigungsverhältnisse, vor allem diejenigen, die Event bezogen sind, zeitlich befristet sind. Mit den neuen Kontakten und der entsprechenden Referenz wird es für beteiligten Künzelsauer Sportmanager einfacher, eine Anschlussbeschäftigung zu finden", so Sportmanagement-Professor Bezold abschließend.


uniprotokolle > Nachrichten > WM-Organisation läuft mit Know How der Hochschule Heilbronn
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/110480/">WM-Organisation läuft mit Know How der Hochschule Heilbronn </a>