Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 30. Oktober 2014 

Karl Heinz Beckurts-Preis 2005 für Prof. Dr. Friedrich Kremer

09.12.2005 - (idw) Universität Leipzig

Heute, am 9. Dezember 2005, wurde der Karl Heinz Beckurts-Preis 2005 in München an Prof. Dr. Friedrich Kremer vom Institut für Experimentelle Physik I der Universität Leipzig vergeben. Diese von der Karl Heinz Beckurts-Stiftung verliehene Auszeichnung ehrt einzelne Wissenschaftler oder Projektgruppen aus Hochschulen oder außeruniversitären Einrichtungen, gegebenenfalls mit Forschern aus der Wirtschaft, die hervorragende und beispielgebende Leistungen in Forschung und Entwicklung sowie bei der Umsetzung der Ergebnisse in die wirtschaftliche Nutzung erbrachten.

Prof. Kremer - einer der Pioniere der breitbandigen dielektrischen Spektroskopie

Die Preisvorschläge müssen immer von Dritten eingereicht werden. Prof. Kremer wurde vorgeschlagen vom Rektor der Universität Leipzig und vom Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer zu Leipzig. Im Schreiben von Rektor Prof. Franz Häuser heißt es unter anderem ''Professor Dr. Friedrich Kremer ist als einer der Pioniere der breitbandigen dielektrischen Spektroskopie anzusehen. Diese spektroskopische Methode stellt heute neben der NMR-Spektroskopie und der dynamischen Lichtstreuung eine dominierende experimentelle Technik dar, die in vielfältiger Weise genutzt wird, um molekulare Dynamik in weicher Materie und in Festkörpern zu studieren.'' Zu den im Schreiben hervorgehobenen wissenschaftlichen Leistungen Kremers gehören Forschungsergebnisse wie die Entwicklung neuartiger Sensoren, die auf dielektrischen Messungen beruhen. Ein solcher Sensor wird in einer ''intelligenten'' Dichtung eingesetzt, die es ermöglicht, die korrekte Montage, chemische und physikalische Alterungsvorgänge in dem Dichtungssystem und online eine mögliche Leckage der Dichtung nachzuweisen. Für das Grundprinzip wurde ein deutsches Patent erteilt, internationale Nachanmeldungen liegen vor.

''Aufbauend auf seinen wissenschaftlichen Arbeiten und deren Ergebnissen war es stets das Anliegen von Professor Kremer'', so im Antrag des Rektors weiter, ''diese Erkenntnisse auch den anwendungsorientiert arbeitenden Forschern und Entwicklern in der Wirtschaft zu vermitteln und in Produktentwicklungen münden zu lassen''. Gewürdigt wurde zudem Kremers Engagement bei der Gründung der International Dielectric Society (IDS) sowie als Herausgeber oder Mitautor bedeutender Titel der Fachliteratur.

Seit 1993 Professor an der Universität Leipzig

Der 1949 in Niedersachsen geborene Wissenschaftler studierte in München Physik und in Freiburg i.B. Biologie. In Freiburg erarbeitete er seine Promotion in Biologie und habilitierte sich 1992 zu seinem heutigen Spezialgebiet ''Breitbandige, dielektrische Spektroskopie zur Untersuchung der molekularen Dynamik in niedermolekularen, polymeren und elastomeren ferroelektrischen Flüssigkristallen''. Im Oktober 1993 folgte Kremer dem Ruf zum Professor C4 für Experimentalphysik (Molekulare Wechselwirkungen anisotroper Fluide) an die Universität Leipzig, Fakultät für Physik und Geowissenschaften. Seine Antrittsvorlesung hatte den Titel: ''Zum Skalierungsverhalten des dynamischen Glasübergangs''. Im Januar 1998 wurde er zum Direktor des Institutes für Experimentalphysik I gewählt.

mhz


weitere Informationen:
Prof. Dr. Friedrich Kremer
Telefon: 0341 97-32550
E-Mail: kremer@physik.uni-leipzig.de
Weitere Informationen: http://www.uni-leipzig.de/~gasse/nysid_a/inst/exp_1.htm
uniprotokolle > Nachrichten > Karl Heinz Beckurts-Preis 2005 für Prof. Dr. Friedrich Kremer
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/110536/">Karl Heinz Beckurts-Preis 2005 für Prof. Dr. Friedrich Kremer </a>