Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 1. September 2014 

Alfred Nordheim neuer Präsident der Deutschen Gesellschaft für Genetik (GfG)

20.12.2005 - (idw) Eberhard Karls Universität Tübingen

Vor kurzem wurde der Tübinger Molekulargenetiker Prof. Alfred Nordheim zum neuen Präsidenten der Gesellschaft für Genetik (GfG) gewählt. Vor kurzem wurde der Tübinger Molekulargenetiker Prof. Alfred Nordheim zum neuen Präsidenten der Gesellschaft für Genetik (GfG) gewählt. Nordheim übernimmt die Präsidentschaft von Prof. Rudi Balling, Braunschweig, der die GfG in den vergangenen vier Jahren leitete und jetzt als Vize-Präsident weiter für die genetische Gesellschaft tätig sein wird. An der Eberhard Karls Universität ist Alfred Nordheim seit 1997 Inhaber des Lehrstuhls für Molekularbiologie am Interfakultären Institut für Zellbiologie.

Ziel Nordheims bei seiner Präsidentschaft ist es, wissenschaftliche Erkenntnisse im Bereich Genetik zu erweitern und nicht nur in der universitären Lehre, sondern auch im schulischen Unterricht und innerhalb der Gesellschaft zu vermitteln. Ein Forum dafür wird der XX. International Congress of Genetics von 12. bis 17. Juli 2008 in Berlin bieten. Als Präsident der GfG ist Nordheim für die Organisation des international bekannten Genetik-Kongresses verantwortlich. Das Fachgebiet Genetik wird sich bei dieser Gelegenheit öffentlich präsentieren. Dort sollen die aktuellsten Forschungsergebnisse einem internationalen Fachpublikum wie auch interessierten Nichtwissenschaftlern vermittelt werden. Der Weltkongress Genetik findet seit 1899 regelmäßig jedes fünfte Jahr statt und wurde zuvor erst einmal in Deutschland abgehalten: 1927 in Berlin.

Genetik, die Lehre von der Vererbung, beschäftigt sich mit den biologischen Mechanismen, die der Weitergabe von Erbinformationen von Generation zu Generation zu Grunde liegen. Genetische Prozesse steuern die Evolution und Aufrechterhaltung aller Lebensformen auf unserem Planeten. Genetische Prozesse treten nicht nur bei der Vererbung auf, sondern laufen in jeder einzelnen Zelle eines lebenden Organismus kontinuierlich ab und erhalten ihn dadurch am Leben. Ergebnisse aus der genetischen Forschung sind beispielsweise relevant für das molekulargenetische Verständnis menschlicher Krankheitsursachen sowie im Hinblick auf die zellulären Grundlagen der entsprechenden Therapien.

Kontakt:
Prof. Dr. rer. nat. Alfred Nordheim, Interfakultäres Institut für Zellbiologie, Abteilung Molekularbiologie, Auf der Morgenstelle 15 (Verfügungsgebäude), 72076 Tübingen
Telefon: 07071 29-78897
E-Mail: alfred.nordheim@uni-tuebingen.de
Auf Wunsch senden wir ein digitales Foto von Prof. Alfred Nordheim zu.

EBERHARD KARLS UNIVERSITÄT TÜBINGEN
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit o Michael Seifert
Wilhelmstr. 5 o 72074 Tübingen
Tel.: 0 70 71 o 29 o 7 67 89 o Fax: 0 70 71 o 29 o 5566
E-Mail: michael.seifert@verwaltung.uni-tuebingen.de
Wir bitten um Zusendung von Belegexemplaren!

uniprotokolle > Nachrichten > Alfred Nordheim neuer Präsident der Deutschen Gesellschaft für Genetik (GfG)
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/110946/">Alfred Nordheim neuer Präsident der Deutschen Gesellschaft für Genetik (GfG) </a>