Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 17. April 2014 

Perspektiven der Biotechnologie im Agrarland Nr. 1

13.01.2006 - (idw) BioRegioN - Biotechnologie Niedersachsen

BioRegioN GmbH und Niedersächsische Marketinggesellschaft laden zur Zukunftswerkstatt auf die Grüne Woche

Die "Zukunftswerkstatt Landwirtschaft" stellt sich am 18. Januar ab 16.30 Uhr mit hochkarätigen Referenten im Dachgartenfoyer des Internationalen Congress Centrums auf der Grünen Woche in Berlin der Diskussion: Die wirtschaftlichen Potentiale der grünen Biotechnologie sind unbestreitbar groß, die gesellschaftliche Diskussion um die Anwendungsfelder ist entbrannt. Experten aus Wissenschaft und Praxis stellen aktuelle biotechnologische Verfahren in der Land- und Ernährungswirtschaft vor und diskutierten die Chancen und Risiken der weiteren Entwicklung. Unterschiedliche Aspekte dieses Spannungsfeldes beleuchten hochrangige Gäste der EU-Kommission und der Bundesforschungsanstalt für Ernährung und Lebensmittel, sowie ausgewiesene Vertreter niedersächsischer Unternehmen dieses Bereiches.

Referenten:

Prof. Dr. Klaus-Dieter Jany
Bundesforschungsanstalt für Ernährung und Lebensmittel, Karlsruhe
www.bfa-ernaehrung.de/

Dr. Waldemar Kütt, Europäische Kommission, Brüssel www.europa.eu.int

Dr. Reinhard von Broock, Lochow-Petkus GmbH, Bergen www.lochow-petkus.de

Dr. Bruno Kaesler, Lohmann Animal Health Group, Cuxhaven www.lah.de

Durch die anschließende Diskussion führt Michael Schellenberger, Lebensmittel Zeitung, mit folgenden weiteren Teilnehmern:

Dr. Ricardo Gent, Deutsche Industrievereinigung Biotechnologie www.dib.org

Dr. Klaus Dieter Schumacher A.C. Toepfer International, Hamburg www.acti.de

Stephan Wichert von Holten, Evang. Landeskirche Hannover www.evlka.de

Heinz Korte, Niedersächsisches Landvolk, Bremerförde www.landvolk.net

"Sämtliche wirtschaftlichen, (europa-)politischen, technischen und ethischen Aspekte rund um den Einsatz der grünen Biotechnologie in der Landwirtschaft können so auf einer Veranstaltung erfragt, diskutiert und thematisiert werden. Herzliche Einladung an alle Interessierten nach Berlin.", so
Dr. Thomas Wagner, Geschäftsführer der BioRegioN GmbH.

Das Schlusswort spricht Hans-Heinrich Ehlen, Niedersächsischer Minister für den ländlichen Raum, Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz. Im Anschluss bietet der "Niedersachsenabend" in der Halle 5.2a ein geeignetes Forum für weitere Gespräche.

Weitere Informationen zu Biotechnologie und Landwirtschaft in Niedersachsen:
Pressekontakt

BioRegioN GmbH
Volker Heitkamp, M.A.
Vahrenwalder Str. 7
30165 Hannover
Tel: +49-(0)511/9357-955
Fax: +49-(0)511/9357-963
Mobil: 0170/7738213
volker.heitkamp@bioregion.de
presse@bioregion.de

Marketinggesellschaft der niedersächsischen Land- und Ernährungswirtschaft e. V.
Hohenzollernstraße 23
30161 Hannover
Herr Jörn Helmsen
Tel.: +49-(0) 5 11/3 48 79-60
Fax: +49-(0) 511-348768
Mobil: 0160-94930131
j.helmsen@marketing-agrar.de
Weitere Informationen: http://www.bioregion.de http://www.marketing-agrar.de
uniprotokolle > Nachrichten > Perspektiven der Biotechnologie im Agrarland Nr. 1
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/111562/">Perspektiven der Biotechnologie im Agrarland Nr. 1 </a>