Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 30. August 2014 

Der deutsche Mittelstand auf dem Weg nach Osteuropa - Chance oder Risiko?

13.01.2006 - (idw) Nordakademie - Hochschule der Wirtschaft

Unter dem Titel "Der deutsche Mittelstand auf dem Weg nach Osteuropa - Chance oder Risiko?" findet am 2. Februar 2006 eine Vortragsveranstaltung mit anschließender Podiumsdiskussion an der NORDAKADEMIE statt. Die gesammte Veranstaltung wurde durch ein studentisches Team organisiert.
Von 17:30 bis 19:30 Uhr werden Vorträge von Fachreferenten gehalten; ab 20:00 bis ca. 21:30 Uhr findet eine Podiumsdiskussion im Audimax der NORDAKADEMIE statt. Interessierte Unternehmen, Studierende und Gäste aus Elmshorn und umzu sind herzlich eingeladen, an der Veranstaltung teilzunehmen. Am 2. Februar 2006 findet zum Thema "Der deutsche Mittelstand auf dem Weg nach Mittel-Ost-Europa - Chance oder Risiko?" eine Vortragsveranstaltung mit anschließender Podiumsdiskussion im neuen Audimax der NORDAKADEMIE statt. Dazu konnte eine Reihe von attraktiven Referenten und Diskussionsteilnehmern gewonnen werden. Zwischen 17:30 Uhr und 19:30 Uhr finden vier informative Fachvorträge im neuen Audimax der Hochschule statt; die Podiumsdiskussion beginnt um 20:00 Uhr.

Die gesamte Verstaltung ist ein Projekt eines studentischen Organisationsteams, das sich hierfür stark und uneigennützig engagiert hat.

Zum Inhalt der Veranstaltung:

Die Globalisierung der Wirtschaft hat in den letzten Jahren dazu geführt, dass eine zunehmende Zahl von Unternehmen ihre Wettbewerbsfähigkeit nur dann noch aufrecht erhalten kann, wenn sie sich konsequent internationalisiert. Gerade für den Mittelstand stellt dies eine besondere Herausforderung dar, weil den offensichtlichen Chancen auch große Risiken entgegenstehen.

Die Veranstaltung der NORDAKADEMIE soll interessierten Unternehmern, Studierenden der Hochschule und einer breiten Öffentlichkeit die speziellen Herausforderungen der Internationalisierung des deutschen Mittelstands verdeutlichen und für eine aktive Mitgestaltung dieses Prozesses werben. In Einzelvorträgen werden von Praktikern positive und negative Erfahrungen thematisiert und generelle Einschätzungen aus Expertensicht gegeben. In der Podiumsdiskussion wird eine breit besetzte Runde aus Praktikern, Wissenschaftlern und Mitgliedern anderer relevanter Gruppen die Chancen und Risiken dieses Prozesses diskutieren.

Der Fokus der Veranstaltung wird auf der Region Mittel- und Osteuropa als mögliches Ziel der Internationalisierungsbestrebungen deutscher Mittelständler liegen. Die Länder dieser Region liegen geographisch günstig, bieten durch den (teilweisen) Beitritt zur Europäischen Union relativ sichere rechtliche Rahmenbedingungen und weisen eine hohe Wachstumsdynamik auf. Damit besitzt die Region beste Voraussetzungen für ein erfolgreiches Auslandsengagement, für dessen Erfolg jedoch weitere Bedingungen zu erfüllen sind. Die Veranstaltung der NORDAKADEMIE wird hierzu wertvolle Anregungen geben.

Programm:

Fachvorträge (17:30 - 19:30 Uhr):

17:30 Uhr
Willem Noé (Vertretung der EU-Kommission in Berlin)
Ökonomische Perspektiven der Region Mittel-Ost-Europa

18:00 Uhr
Marlene Mersmann (Kanzlei Rödl und Partner, Nürnberg)
Aktuelle rechtliche Rahmenbedingungen und Marktchance für den deutschen Mittelstand in Mittel-Ost-Europa

18:30 Uhr
Fred Ludolph (OET Goldex GmbH)
Investitions- und Finanzierungsmöglichkeiten für Mittelständler in Osteuropa

19:00 Uhr
Dieter Gramsch (Phoenix AG)
Investitionen von Großunternehmen in Mittel-Ost-Europa und die Chancen für den deutschen Mittelstand

Pause (19:30 - 20:00 Uhr; Snacks)

Podiumsdiskussion (20:00 - 21:30 Uhr):

Der deutsche Mittelstand auf dem Weg nach Osteuropa - Chance oder Risiko?

Teilnehmer:
- Marlene Mersmann, Kanzlei Rödl & Partner
- Willem Noé, Vertretung der EU-Kommission in Berlin
- Peter Michalzik, IG BCE
- Prof. Dr. Joachim Weeber, NORDAKADEMIE
- Fred Ludolph, OET Goldex GmbH

Sonstige Hinweise:
Der Eintritt ist frei. Um eine kurze Anmeldung wird gebeten.

Veranstalter:
Studentisches Organisationsteam "Podiumsdiskussion Mittel-Ost-Europa"
NORDAKADEMIE - Hochschule der Wirtschaft
Köllner Chaussee 11
25337 Elmshorn
[Ansprechpartner auf Seiten der Hochschule: Herr Krieger, Tel. Tel. 04121-409011, Fax: 04121-409040, Email: tim.krieger(at)nordakademie.de]
________________________________________________________________________________
Die NORDAKADEMIE in Kürze
Die 1992 gegründete FH NORDAKADEMIE gehört mit insgesamt gut 900 Studierenden zu den zehn größten privaten Hochschulen in Deutschland. Sie bietet neben einem MBA-Studiengang die drei dualen Bachelor-Studiengänge Betriebswirtschaftslehre, Wirtschaftsingenieurwesen und Wirtschaftsinformatik an. Zu den mehr als 400 Kooperationsunternehmen der Hochschule der Wirtschaft gehören Unternehmen wie z. B. Airbus Deutschland, Gruner+Jahr, Dräger, Hauni, Otto, Lufthansa, ExxonMobil, der Axel Springer Verlag und Ethicon. Die Hochschule finanziert sich auschließlich durch die von den Unternehmen entrichteten Studiengebühren und ist von staatlichen Zuschüssen unabhängig.

Weitere Informationen: http://www.nordakademie.de
uniprotokolle > Nachrichten > Der deutsche Mittelstand auf dem Weg nach Osteuropa - Chance oder Risiko?
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/111592/">Der deutsche Mittelstand auf dem Weg nach Osteuropa - Chance oder Risiko? </a>