Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 20. April 2014 

HAWK sammelt weltweit Kenntnisse über Bauten der Klassischen Moderne

13.01.2006 - (idw) HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst, Fachhochschule Hildesheim/Holzminden/Göttingen

Der HAWK-Fachbereich Konservierung und Restaurierung ist Mitveranstalter des internationalen Sympsoiums "Materiality" im tschechischen Brünn. Anlass für das Symposium sind die jüngsten Untersuchungen an der Villa Tugendhat (Mies van der Rohe) in Bünn. Der Hildesheimer Fachbereich Konservierung und Restaurierung der HAWK ist Mitveranstalter eines großen Internationalen Symposiums, dessen Ziel es ist, alle weltweit verfügbaren Erkenntnisse über die an den Bauten der Klassischen Moderne verwendeten Materialien und Techniken zusammenzutragen. Das Symposium "Materiality - Materialität der Oberflächen der Architektur der klassischen Moderne: Bedeutung - Kenntnis - Erhaltung" findet im April dieses Jahres im tschechischen Brünn statt. Koordinator aus Hildesheim ist dabei Prof. Dr. Ivo Hammer.
Restauratoren, Denkmalpfleger, Architekten, Kunsthistoriker und Naturwissenschaftler aus sieben verschiedenen Ländern werden mit den Teilnehmern neue Befunde diskutieren und die Wege für Erhaltung und Pflege aufweisen. Mit dieser Themenstellung bringt das Symposium weltweit zum ersten Mal die originalen Oberflächen der Architektur wie auch des Interieurs (insbesondere Holz, Linoleum, Metall, Glas) in den Blickpunkt der Wissenschaft.
Anlass für das Symposium sind die jüngst durchgeführten restauratorischen Untersuchungen an der Villa Tugendhat in Brünn. Dieser Bau, 1928-1930 von Mies van der Rohe geplant und gebaut, zählt zu den wichtigsten Bauten der europäischen Moderne. 2001 nahm die UNESCO den Bau in die Liste des Welterbes auf. Die Teilnehmer erhalten die Gelegenheit, jüngst entdeckte Befunde von originaler Oberfläche an der Villa Tugendhat und anderer Brünner Bauten der Klassischen Moderne zu besichtigen.
Um möglichst viele Interessierte an dieser Diskussion teilnehmen zu lassen, werden ab Anfang April unter http://www.hornemann-institut.de/ die Zusammenfassungen publiziert und ein Diskussuionsforum eingerichtet, dessen Zusammenschau ein Moderator in die Konferenz einbringen wird.

Veranstalter:
o HAWK Fachbereich Konservierung und Restaurierung
o Museum der Stadt Brünn (MMB)
o Technische Universität Brünn (VUT FA)
o Messe Brünn
o Technisches Nationalmuseum Prag (NTM)

Weitere Infos und Anmeldung: www.hornemann-institut.de
Weitere Informationen: http://www.hornemann-institut.de
uniprotokolle > Nachrichten > HAWK sammelt weltweit Kenntnisse über Bauten der Klassischen Moderne
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/111601/">HAWK sammelt weltweit Kenntnisse über Bauten der Klassischen Moderne </a>