Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 31. Juli 2014 

Universitäten im Wettbewerb - Profilbildung durch exzellente Nachwuchsförderung

24.01.2006 - (idw) Humboldt-Universität zu Berlin

Pressemitteilung von TU, HU, FU: Im zunehmenden Wettbewerb um Kapital und Köpfe werden Universitäten sich nur behaupten können, wenn sie bestmögliche Rahmenbedingungen für Forschung und Lehre und für die Qualifizierung leistungsstarker Nachwuchstalente schaffen. Mit dem hochschulübergreifenden ProFiL-Programm verstärken die Humboldt-Universität zu Berlin, die Technische Universität Berlin und die Freie Universität Berlin ihre Initiativen zur Exzellenzentwicklung in der Nachwuchsförderung und schärfen ihr gleichstellungspolitisches Profil. Durch Mentoring, wissenschaftsspezifisch ausgerichtete Seminare und strategische Vernetzung unterstützt das Programm hoch qualifizierte Wissenschaftlerinnen ein Jahr lang bei der weiteren Planung ihrer Karriere und bereitet sie auf künftige Führungs- und Managementaufgaben vor, die im Kontext der neuen Formen der Hochschulsteuerung mit einer Professur verbunden sind. Im Februar 2006 wird der zweite ProFiL-Durchgang erfolgreich beendet und die dritte Runde mit 36 neuen Teilnehmerinnen gestartet. Aus diesem Anlass laden die Präsidenten der drei Träger-Universitäten ein zur kombinierten

Abschluss- und Auftaktveranstaltung

"Universitäten im Wettbewerb - Profilbildung durch exzellente Nachwuchsförderung"
Donnerstag, den 9. Februar 2006, ab 17:00 Uhr
Humboldt-Universität zu Berlin, Senatssaal, Hauptgebäude, Unter den Linden 6, 10117 Berlin.

Die HRK-Vizepräsidentin für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs, Prof. Dr. Margret Wintermantel, hält die Eröffnungsrede und die ProFiL-Teilnehmerin, Dr. Susanne Schlünder, wird über Exzellenzentwicklung durch Chancengleichheit sprechen. In der anschließenden Podiumsrunde berichten Mentees und Mentoren/innen von ihren Erfahrungen und den Ergebnissen des Programms und diskutieren über die Bedeutung, die die gezielte Förderung leistungsstarker Nachwuchswissenschaftlerinnen für den Profilbildungsprozess der Universitäten und im laufenden Exzellenzwettbewerb hat. Gäste der Podiumsrunde sind:
- Prof. Dr. Claudia Benthien, Institut für Germanistik, Universität Hamburg
- Dr. Ursula Kocher, Institut für Deutsche und Niederländische Philologie, FU Berlin
- Prof. Dr. Doris Kolesch, Institut für Theaterwissenschaft, FU Berlin
- Prof. Dr.-Ing. Dr. E.h. Herbert Reichl, Fraunhofer-Institut für Zuverlässigkeit und Mikrointegration
- PD Dr. Gabriele Taentzer, Institut für Softwaretechnik und Theoretische Informatik, TU Berlin.
Wir würden uns freuen, wenn Sie an der Veranstaltung teilnehmen und darüber berichten würden.

Kontakt & weitere Informationen:

Dorothea Jansen, Wissenschaftliche Koordinatorin, c/o Technische Universität Berlin, VP 31, Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin, Tel.: 314-29304, Mail: profil@tu-berlin.de

uniprotokolle > Nachrichten > Universitäten im Wettbewerb - Profilbildung durch exzellente Nachwuchsförderung
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/112086/">Universitäten im Wettbewerb - Profilbildung durch exzellente Nachwuchsförderung </a>