Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 22. Oktober 2014 

Kreatives Konfliktlösen: Ab März mit neuer Weiterbildung

25.01.2006 - (idw) Fachhochschule Erfurt

Wenn Kinder oder Jugendliche andere bedrängen oder schlagen, wenn sie versuchen, durch Drohen an Zigaretten oder Süßigkeiten zu kommen, dann ist dies der Anfang einer Kette von Gewaltformen unter Kindern und Jugendlichen. Jugendarbeiter/innen oder Lehrer/innen sind dann gefordert, gezielt und professionell einzuschreiten. Wie solche Konflikte erkannt, wie sie aufgenommen und gelöst werden können, haben über 60 Teilnehmer/innen eines Workshops des Weiterbildenden Studiums an der Fachhochschule Erfurt Mitte Januar in Rollenspielen und Übungen und mit theoretischen Erläuterungen unter Anleitung von Trainern und eines Hochschullehrers erfahren und eingeübt.
Eine Vertiefung dieses kreativen Konfliktlösens und der Gewaltprävention erfolgt im Sommersemester 2006. Das Weiterbildende Studium der FH Erfurt bietet unter der Leitung von Prof. Dr. Bernd Stickelmann (Kinder- und Jugendarbeit) einen Studienkurs über zwei Semester an, der ein intensives Trainingsprogramm zur Bearbeitung von Konflikten darstellt. Darin spielen neben der Praxisberatung unter Anleitung einer Supervisorin auch methodische Fallbearbeitungen eine zentrale Rolle. So können mit Experten für Jugendgewalt und Konfliktbearbeitung Probleme aus der täglichen pädagogischen Arbeit aufgearbeitet werden. Im Kurs sollen vorbeugend Formen entwickelt werden, die das Entstehen von Gewalt und Konflikten eingrenzen können. Rollenspiele zur Fallbearbeitung, Körpersprache, Angebotsformen für gewaltorientierte Jugendliche, Arbeit mit Jungen sind einige der Schwerpunkte des Kurses, der im März 2006 beginnen und bis Dezember 2006 dauern wird. Ein höherer Grad an Arbeitszufriedenheit und eine Zuwachs an Qualifizierung sind weitere Ziele des Kurses, der von März bis Dezember einmal monatlich am Wochenende (Freitag und Samstag) stattfindet.

Nähere Informationen: Zentrum für Weiterbildung der Fachhochschule Erfurt, Kontakt: Dipl. Päd. Susanne Stribrny, Tel.: 0361/6700-622
Weitere Informationen: http://www.fh-erfurt.de/weiterbildung
uniprotokolle > Nachrichten > Kreatives Konfliktlösen: Ab März mit neuer Weiterbildung
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/112151/">Kreatives Konfliktlösen: Ab März mit neuer Weiterbildung </a>