Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 18. Dezember 2014 

Wissenschaftler der TU Dresden übertragen echt-dreidimensionale Daten von Dresden nach Trier

25.01.2006 - (idw) Technische Universität Dresden

Sperrfrist 01.02.2006, 16:30 Uhr

Nachdem in den vergangenen Jahren die echt-dreidimensionale Darstellungsweise die Kartographie revolutioniert hat, präsentieren Wissenschaftler der TU Dresden nun eine weitere Premiere: Am 1. Februar 2006 sollen erstmals digitale, interaktiv bewegte, echt-dreidimensionale Daten in Echtzeit von einem Ort zum anderen übertragen werden.

Professor Manfred Buchroithner, Direktor des Instituts für Kartographie der TU Dresden: "Nach meinen Recherchen wurde so etwas weltweit zumindest noch nie in der Lehre eingesetzt."

Dazu kooperiert die TU Dresden mit der Universität Trier. Im Rahmen einer Video-Konferenz-Vorlesung sollen mittels der sogenannten Echt-3D-Polarisations-Visualisierungstechnik 3D-Daten im Dresdner Hörsaal projiziert und live nach Trier übertragen werden. Studenten in Dresden und in Trier können mittels Polarisationsbrillen gleichzeitig die selben Daten stereoskopisch betrachten und diskutieren. Prof. Buchroithner, der als internationaler Experte der Entwicklung kartographischer 3D-Visualisierungstechniken gilt, betont, wie wichtig es ihm ist, "die Studierenden mit der heute revolutionär anmutenden Technik vertraut zu machen, die in fünf bis zehn Jahren weltweit Standard sein könnte."

Die Vorlesung, zu der die Medien herzlich eingeladen sind, findet am 1. Februar 2006, 16:40 Uhr, im Lichtenheldt-Hörsaal der TU Dresden, Zeuner-Bau, George-Bähr-Str. 3c, und zeitgleich an der Uni Trier im, Campus II, Raum F 185 (Labor für VR-Präsentationen) statt.

Vertreter der Medien können während der Vorlesung jederzeit Fragen an Professor Buchroithner richten.

Anhand eines Kurzfilms (drei Minuten) soll zunächst die 3D-Visualisierung erklärt und am Beispiel der Eiger Nordwand demonstriert werden.

Dieser Film (ohne Ton) kann interessierten Fernsehteams auf Anfrage bereits im Vorfeld als DVD zur Verfügung gestellt werden! Er enthält zur Demonstration der 3Dimensionalität eine Animation der Eiger Nordwand - im Hörsaal über den Studenten schwebend.

Studenten aus Dresden und Trier werden anhand der dreidimensionalen Darstellung der Eiger Nordwand sowie weiterer ausgewählter Landschaftsmodelle über die Vor- und Nachteile verschiedener Aufnahme- , Visualisierungs- und Datenübertragungstechniken diskutieren.

Seitens der TUD sind an der Entwicklung dieser Innovation neben dem Institut für Kartographie die Professur für Konstruktionstechnik/CAD, das Audiovisuelle Medienzentrum, das Rechenzentrum und das Zentrum für Videokonferenzen beteiligt. Für die Software und die technische Betreuung der Übertragung zeichnet die Firma awaron ag wiesbaden verantwortlich.

Es wird um Teilnahmebestätigung gebeten!

Informationen für Journalisten:
Pressestelle der TUD, Kim-Astrid Magister, Tel. 0351 463-32398
Pressestelle der Uni Trier, Heidi Neyses, Tel. 0651 201- 4238

uniprotokolle > Nachrichten > Wissenschaftler der TU Dresden übertragen echt-dreidimensionale Daten von Dresden nach Trier
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/112184/">Wissenschaftler der TU Dresden übertragen echt-dreidimensionale Daten von Dresden nach Trier </a>