Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 22. Oktober 2019 

Einladung zur Verleihung des Hugo-Sonnenberg-Preises für das Jahr 2005 am Mittwoch, dem 15. Februar, 15 Uhr

13.02.2006 - (idw) Universität Kassel

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

wer kennt sie nicht, diese Angst vor dem Moment, wenn die Krankenschwester sich mit der langen spitzten Nadel dem eigenen Körper nähert, um eine Spritze zu verabreichen. Die Erwartung vor dem Einstich lässt vielen Menschen vor Angst schon im Vorfeld die Schweißperlen auf der Stirn entstehen. Wie ungleich größer muss die Hemmung für viele Patienten sein, sich selbst ein Medikament zu injizieren?

Mit einem Lösungsansatz für dieses Phänomen beschäftigt sich Martin Schubert im Rahmen seiner Diplomarbeit unter dem Titel: "Injektionsvorrichtung: Gerät zum Einbringen von Substanzen in den Körper."
Von der Idee über die technische Entwicklung bis hin zur Produktreife gelang es ihm, ein Gerät zu entwickeln, das unter anderem mit verdeckter Nadel, wiederverwendbar mit handelsüblichen Spritzen und universell einsetzbar ist.

Für diese Leistung wird der Hugo-Sonnenberg-Preis 2005 an Dipl.-Designer Martin Schubert am
Mittwoch, dem 15. Februar um 15 Uhr
in der Kunsthochschule, Menzelstraße 15, Säulengang (Südbau)

verliehen.

Schubert ist es gelungen, "ein kompliziertes Geflecht von Abhängigkeiten - nutzerseitig, technisch, gestalterisch - aufzulösen in einem gut begründeten Entwurfsvorschlag, der eine große Selbstverständlichkeit ausstrahlt", so Prof. Dr. Hans Dehlinger, der die Diplomarbeit im Fachbereich Produkt-Design der Kunsthochschule betreut hat.

Seit 1987 wird der Hugo-Sonnenberg-Preis jährlich verliehen.

Er ist mit 2000 Euro dotiert, die von der gleichnamigen Niestetaler Firma gestiftet werden. Durch diesen Preis werden hervorragende Ergebnisse auf dem Gebiet des Industrial Engineering, insbesondere der Planung und Steuerung industrieller Produktionsvorgänge sowie der Gestaltung von Arbeitsabläufen, Arbeitsstätten und Arbeitsmittel gewürdigt.
Die Praxisorientierung der Forschung sowie der Transfer von Forschungsleistungen in kleine und mittlere Unternehmen werden dabei besonders gewichtet. Eine Jury von Professoren der Fachbereiche Maschinenbau und Wirtschaftswissenschaften sowie der Kunsthochschule unter der Geschäftsführung des Arbeitswissenschaftlers Prof. Dr.-Ing.. Hans Martin entscheidet über die Prämierung.

Zusätzlich zur Preisverleihung bereitet der Studiengang Produkt-Design eine kleine Präsentation von Arbeiten aus seinem Bereich vor.

Weitere Informationen erteilt Prof. Martin unter Tel. 0561 804 4441/ -4121.
Über Ihre Berichterstattung würde ich mich freuen.

Mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag

gez. Annette Ulbricht

uniprotokolle > Nachrichten > Einladung zur Verleihung des Hugo-Sonnenberg-Preises für das Jahr 2005 am Mittwoch, dem 15. Februar, 15 Uhr
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/113155/">Einladung zur Verleihung des Hugo-Sonnenberg-Preises für das Jahr 2005 am Mittwoch, dem 15. Februar, 15 Uhr </a>