Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 4. April 2020 

Nanosysteme in Pharmazie und Medizin

16.02.2006 - (idw) Friedrich-Schiller-Universität Jena

Fachtagung zu modernen Arzneiformen am 24. Februar an der Universität Jena Jena (16.02.06) Der Lehrstuhl für Pharmazeutische Technologie der Universität Jena veranstaltet am 24. Februar die diesjährige Jahrestagung der Controlled Release Society (CRS) Deutschland. Die CRS ist die weltweit größte Organisation für moderne Pharmazie. Im Mittelpunkt der Jenaer Tagung stehen Nanosysteme, die als Träger für Arzneistoffe in der Pharmazie und Medizin eine immer wichtigere Rolle spielen. Bedeutsam sind sie insbesondere für den Transport von innovativen Arzneistoffen - wie Tumortherapeutika oder Nukleinsäuren - zu erkrankten Organen im Körper.

Ein Forschungsschwerpunkt des Tagungsorganisators Prof. Dr. Alfred Fahr, der zugleich Vizepräsident der CRS Deutschland ist, liegt in der Entwicklung von Liposomen. Das sind kleinste Hohlkügelchen, die den eingeschlossenen Wirkstoff bis zum erkrankten Gebiet im Körper transportieren und dort freisetzen.

Über 80 Teilnehmer aus Industrie und Wissenschaft werden zur Tagung, die erstmals in den neuen Bundesländern stattfindet, erwartet. Zahlreiche Vorträge und Poster bieten die Möglichkeit zur Information und Diskussion über aktuelle Entwicklungen im Bereich moderner Arzneiformen.

Kontakt:
Prof. Dr. Alfred Fahr
Institut für Pharmazie der Universität Jena
Lessingstr. 8, 07743 Jena
Tel.: 03641 / 949900
Fax: 03641 / 949902
E-Mail: alfred.fahr[at]uni-jena.de
Weitere Informationen: http://www.pharmtech.uni-jena.de/CRS
uniprotokolle > Nachrichten > Nanosysteme in Pharmazie und Medizin
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/113325/">Nanosysteme in Pharmazie und Medizin </a>