Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 12. November 2019 

Nach der Grenze zum Unsichtbaren - Workshop Nanoelektronik für Wirtschaft und Wissenschaft

16.02.2006 - (idw) Arbeitsgemeinschaft der Bayerischen Forschungsverbünde

Der Bayerische Forschungsverbund für Nanoelektronik (FORNEL) lädt am 15. März 2006 Wissenschaft und Wirtschaft zu seinem zweiten öffentlichen Workshop in den Hörsaal Alte Augenklinik (Röntgenring 12) nach Würzburg ein. Nach Anmeldung ist der internationale Workshop mit Experten aus der Schweiz, Italien und den USA, kostenlos. Nanoelektronik für Wirtschaftskraft und Wohlstand
Mikroelektronische Bauelemente und Schaltungen werden zwar immer kleiner, das Ende dieser Miniaturisierung ist mit den bisherigen Technologien aber bald erreicht - aus physikalischen und wirtschaftlichen Gründen. Die Grenze zur Nanoelektronik mit allen Hindernissen und Chancen zu überschreiten und teils völlig neue Technologien zu erschließen, ist das Ziel der Wissenschaftler von FORNEL. Im globalen Markt kann nur mitspielen, wer im Wettbewerb bestehen kann und wessen Industrie innovativ genug ist, Ergebnisse aus der Forschung schnell und gewinnbringend in die Anwendung zu übertragen.
"Als Schlüsseltechnologie und Innovationsmotor entscheidet die Nanoelektronik über Wirtschaftskraft, Arbeitsplätze und Wohlstand eines Hochtechnologiestandorts wie Bayern. Ziel des Workshops ist deshalb, die Leistungsfähigkeit der bayerischen Forschung zum Nutzen der Industriepartner darzustellen und gleichzeitig die Arbeit von FORNEL in die weltweiten Forschungsaktivitäten auf diesem Gebiet einzubetten", betont Prof. Heiner Ryssel, Sprecher des Forschungsverbunds FORNEL.

Bayerische Stärke und internationales Forschernetz
Der Workshop richtet sich neben Wissenschaftlern vor allem an die Wirtschaft: Die Wissenschaftler von FORNEL berichten über neueste Ergebnisse aus der Verbundforschung, unter anderem über Nanoimprint, Abscheidung atomarer Schichten und neue Transistorkonzepte. Namhafte Kollegen aus dem In- und Ausland, beispielsweise von IBM Zürich oder der Universität Berkeley, informieren über organische und molekulare Bauelemente oder Nanodrähte.

Hausherr Prof. Alfred Forchel und Prof. Heiner Ryssel begrüßen die Teilnehmer in Würzburg um 9:00 Uhr. Der Workshop endet um 18:30 Uhr. Alle Informationen zum Workshop und das Anmeldeformular stehen unter http://www.abayfor.de/fornel zur Verfügung.

Kontakt:
FORNEL
Dr. Bernd Fischer
Fraunhofer-Institut für Integrierte Systeme und Bauelementetechnologie IISB
Schottkystr. 10
91058 Erlangen
Tel (09131) 7 61-1 06
Fax (09131) 7 61-1 02
E-Mail bernd.fischer@iisb.fraunhofer.de
Weitere Informationen: http://www.abayfor.de/fv/fornel/downloads/fornelworkshop2006.pdf Programm und Vordruck für Faxanmeldung http://www.abayfor.de/fornel Homepage des Forschungsverbunds FORNEL
uniprotokolle > Nachrichten > Nach der Grenze zum Unsichtbaren - Workshop Nanoelektronik für Wirtschaft und Wissenschaft
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/113367/">Nach der Grenze zum Unsichtbaren - Workshop Nanoelektronik für Wirtschaft und Wissenschaft </a>