Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 21. Januar 2020 

Bremer Berufsbildungsexperten kooperieren mit asiatischen Unis

16.02.2006 - (idw) Universität Bremen

EU-Lehrerbildungsprojekt startet am 20. Februar 2006 mit Workshop in Bremen Die Reform der beruflichen Bildung steht weltweit auf der Agenda. Das Bremer Institut Technik und Bildung (ITB) ist auf nationaler und internationaler Ebene ein wichtiger Impulsgeber für diesen Prozess. Auch in Asien - beispielsweise in China - hat das ITB einen hervorragenden Ruf in der Berufsbildungsszene. Universitäten aus Malaysia und Indonesien intensivieren deshalb gegenwärtig die Zusammenarbeit mit den Bremer Berufsbildungsexperten. Die Europäische Kommission hat Ende des vergangenen Jahres im Rahmen des seit 2002 aufgelegten Asia-Link-Projekts ein Vorhaben bewilligt, um die berufliche Lehrerbildung in beiden Ländern zu fördern. Die Leitung des Projektes mit der offiziellen Bezeichnung "The Development of Transnational Standards for Teacher Training for Technical and Vocational Education and Training with a Multidisciplinary and Industrial Orientation (TT-TVET) liegt bei Professor Georg Spöttl vom ITB. Beteiligt sind neben der Uni Bremen die Kolej Universiti Teknologi Tun Hussein Onn (KUITTHO) aus Malaysia, die Universiti Pendidikan Indonesia, Bandung und das Vocational Education Development Centre Malang aus Indonesien sowie die Universitat Autònoma de Barcelona. Am 20. Februar 2006 findet in der Universität Bremen die Auftaktveranstaltung dieses dreijährigen Projektes unter Beteiligung der Botschaften von Indonesien und Malaysia sowie des Bremer Senators für Bildung und Wissenschaft statt. In Anlehnung an die internationalen Ausbildungsstandards des vom ITB mitgegründeten internationalen "United TVET Network on Innovation and Professional Development (UNIP)" geht es dabei unter anderem auch um eine gegenseitige Anerkennung der Studienleistungen. Das Projekt ist auf Master-Ebene angesiedelt und läuft parallel zur Einführung des Master-Studiengangs Berufspädagogik an der Bremer Universität. Zum Start wird gleichzeitig ein Vertrag für ein Doktorandenprogramm unterzeichnet, das zehn malaysischen Wissenschaftlern die Promotion in Bremen ermöglicht. An diesem Graduiertenkolleg beteiligen sich auch Doktoranden des ITB.

Zum Hintergrund: Im Projekt sollen internationale Standards für berufliche Lehrerausbildung entwickelt und vermittelt werden. Dazu gehören technische Kenntnisse, Lerntheorien, Didaktik und Wissen über Zukunftskonzepte für eine nachhaltige Industrieentwicklung. Die beteiligten asiatischen Länder Indonesien und Malaysia erleben derzeit eine dynamische wirtschaftliche Entwicklung, die zu strukturellen Veränderungen im Wirtschaftssystem führt und auch die berufliche Bildung vor neue Herausforderungen stellt. Malaysia hat beschlossen, sich an dem in Deutschland vorherrschenden dualen System der beruflichen Bildung zu orientieren. Die Europäische Union hat das Interesse, den Nachfragen aus Asien gerecht zu werden und den systematischen Umbau der Berufsbildung zu unterstützen. Den Bremer Berufsbildungsexperten wird für diese Aufgabe eine außergewöhnliche Kompetenz zugetraut. Professor Georg Spöttl dazu: "Wir erwarten uns hiervon eine Stärkung der Grundlagenforschung und die Intensivierung der internationalen Zusammenarbeit in der beruflichen Bildung."

Weitere Informationen:

Universität Bremen
Institut Technik und Bildung
Dr.-Ing. Joachim Dittrich
Tel. ß421 218 4650
E-Mail: dittrich@uni-bremen.de
Weitere Informationen: http://www.itb.uni-bremen.de
uniprotokolle > Nachrichten > Bremer Berufsbildungsexperten kooperieren mit asiatischen Unis
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/113368/">Bremer Berufsbildungsexperten kooperieren mit asiatischen Unis </a>