Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 30. September 2014 

Friedrich-Loeffler-Institut empfiehlt vordringliche Bergung

20.02.2006 - (idw) Senat der Bundesforschungsanstalten im Geschäftsbereich des BMELV

Insel Riems, 20. Februar 2006. Das Friedrich-Loeffler-Institut für
Tiergesundheit auf der Insel Riems hat die Bergung der toten Vögel auf
der Insel Rügen als oberste Priorität bezeichnet. "Die Funde eines
infizierten Bussards und einer Silbermöwe auf dem Festland zeigen, dass
Aasfresser sich an den toten Vögeln anstecken und so die Infektion
weiter tragen können", teilte der Präsident des Friedrich-Loeffler-
Instituts, Prof. Thomas C. Mettenleiter, heute mit. Außerdem trügen die infizierten Tiere große Mengen des Erregers in sich, was
auch zu einer Gefährdung nahe liegender Geflügelbestände führe. Daher
müssten alle verfügbaren Kräfte, auch die Bundeswehr, vordringlich zur
Bergung der toten Wildvögel eingesetzt werden. Mettenleiter sprach sich
darüber hinaus dafür aus, die Desinfektionsmaßnahmen im unmittelbaren
Umfeld der besonders betroffenen Bereiche, wie z.B. der Wittower Fähre,
fortzuführen.
Weitere Informationen: http://www.fli.bund.de - Aktuelle Informationen zur Vogelgrippe auf den Seiten des Friedrich-Loeffler-Instituts
uniprotokolle > Nachrichten > Friedrich-Loeffler-Institut empfiehlt vordringliche Bergung
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/113491/">Friedrich-Loeffler-Institut empfiehlt vordringliche Bergung </a>