Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 2. September 2014 

Forschungsförderung für den Mittelstand: Bundesregierung lässt Worten Taten folgen

22.02.2006 - (idw) Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen "Otto von Guericke" e.V. (AiF)

VDMA und AiF begrüßen den heute beschlossenen Haushaltsentwurf VDMA-Präsident Dr. Dieter Brucklacher und AiF-Präsident Johann Wilhelm Arntz begrüßen die finanziellen Zuwächse für die Förderung mittelstandsorientierter Forschung im heute verabschiedeten Haushaltsentwurf der Bundesregierung. Danach stellt das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie in diesem Jahr 108 Mio. Euro für die Industrielle Gemeinschaftsforschung (IGF) zur Verfügung (2005: 101 Mio. Euro). Dieser Betrag soll bis 2009 schrittweise auf 124 Mio. Euro anwachsen. Mit der IGF fördert die AiF in Partnerschaft mit dem Bundeswirtschaftsministerium die Wettbewerbsfähigkeit ganzer Branchen und Technologiefelder.

"Die Bundesregierung hält Wort und setzt heute mit der nachhaltigen Stärkung der innovativen Unternehmen ein wichtiges Signal für die Technologieförderung in Deutschland", erklärte Brucklacher. "Die geplanten Zuwächse eröffnen berechenbare Perspektiven im Maschinenbau und vielen anderen Branchen bis zum Ende der Dekade und bilden eine gute Grundlage für die Projektförderung. Dies wird die Forschungsvereinigungen des Verbandes Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) motivieren, die Eigenmittel der Wirtschaft für die Gemeinschaftsforschung weiter zu steigern."

"Die Bundesregierung setzt einen entscheidenden Impuls für die nächste Zukunft", betonte Arntz. "Staatliche Forschungsinvestitionen lösen erhebliche eigene Beiträge der Wirtschaft für Forschung und Entwicklung (FuE) aus. Damit wirken sie als mächtiger Hebel zur Erreichung des 3-Prozent-Ziels der Europäischen Union für FuE. Mit einer solchen Förderstrategie wird das Innovationspotenzial des Mittelstandes nachhaltig mobilisiert. Obwohl der Bundeshaushalt erst zur Jahresmitte in Kraft treten kann, müssen die Mittel bereits jetzt für neue Projekte bereitstehen."

Pressearbeit: Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen "Otto von Guericke" (AiF),
Silvia Behr, E-Mail: presse@aif.de, Tel.: 0221 37680-55,
Internet: www.aif.de
Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA),
Marlies Schäfer, E-Mail: marlies.schaefer@vdma.org, Tel.: 069 6603-1411,
Internet: www.vdma.org
Weitere Informationen: http://www.aif.de - Forschungsförderung
uniprotokolle > Nachrichten > Forschungsförderung für den Mittelstand: Bundesregierung lässt Worten Taten folgen
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/113643/">Forschungsförderung für den Mittelstand: Bundesregierung lässt Worten Taten folgen </a>