Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 23. April 2014 

Systemische Forschung in Therapie, Pädagogik und Organisationsentwicklung

03.03.2006 - (idw) Deutsche Gesellschaft für Systemische Therapie und Familientherapie

Fachtagung in Heidelberg vom 8. bis 10. März; Pressegespräch am Donnerstag, 9.3. um 13.15 Uhr. (Heidelberg/Berlin/Köln, 3.9.2006) Wie wirksam ist Systemische Familientherapie? Welche Erkenntnisse bringen systemische Ansätze in der Suchtforschung, für die Arbeit in Krankenhäusern oder Wirtschaftsunternehmen? Das sind Fragen, mit denen sich die Tagung "Systemische Forschung in Therapie, Pädagogik und Organisationsberatung" vom 8. bis 10. März in Heidelberg befasst. Veranstalter der Tagung ist das Institut für Medizinische Psychologie der Universitätsklinik Heidelberg zusammen mit der Systemischen Gesellschaft (SG) und der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie und Familientherapie (DGSF).

Die Tagung führt zum dritten Mal systemisch orientierte Forscher in Heidelberg zusammen, um Arbeits- und Forschungsschwerpunkte aus den Bereichen systemische Therapie, Organisationsentwicklung, Pädagogik, Soziologie und Sozialarbeit zu präsentieren. Themen der Hauptvorträge sind: Integration von Familientherapie, Einzelpsychotherapie und biologischen Therapien (Professor William Pinsof, Ph.D., Chicago); Wirksamkeit und Kosten-Nutzen von systemischer Familientherapie (PD Dr. Kirsten von Sydow, Hamburg, und Professor Russel Crane, Ph.D., Utah); Prinzipien erfolgreicher Veränderung in Unternehmen (Guus van der Upwich, Bremen); Forschung und Beratung in Organisationen (Prof. Dr. Dirk Baecker, Witten-Herdecke).

Die Tagung wird von der Deutschen Forschungsgemeinschaft und dem Heidelberger Institut für systemische Forschung finanziell unterstützt. Tagungsleiter ist Professor Dr. Jochen Schweitzer. Erwartet werden rund 130 Teilnehmer.

Hinweis zum Pressegespräch:
Am Donnerstag 9.3.2006 um 13.15 Uhr informieren die Veranstalter in einem Pressegespräch über die Tagung. Schwerpunkt des Gesprächs ist die Systemische Familientherapie (hierzu am Vormittag um 11 Uhr das Symposium "Systemische Familientherapie - Effektivität, Kosten, Nutzen" mit Vertretern von Krankenkasse, Kassenärztlicher Bundesvereinigung und dem Wissenschaftlichen Beirat Psychotherapie).

Tagungsort: Institut für Medizinische Psychologie), Bergheimer Straße 20 (linker Eingang), 69115 Heidelberg
Pressegespräch: um 13.15 in Raum 304 (Dachgeschoss)
Bitte Anmeldung (auch für Teilnahme an anderen Veranstaltungen) im Tagungssekretariat (Susanne Richter) unter 06221-56 81 51 oder susanne.richter@med.uni-heidelberg.de.

Rückfragen zur Tagung an Tagungsleiter Prof. Dr. Jochen Schweitzer unter 06221-56 81 51 (oder 06221-56 81 51 / 06221-56 81 53). Das Tagungsprogramm im Internet unter:
http://www.klinikum.uni-heidelberg.de/fileadmin/zpm/medpsych/Programm_Sys_For_06.pdf

Rückfragen zu den Mitveranstaltern DGSF und SG und Expertenvermittlung auch über:
Bernhard Schorn, Geschäftsführer der DGSF, 0221 613133, schorn@dgsf.org, www.dgsf.org
Franziska Becker, Geschäftsführerin der SG, 030-53 69 85 04, fbecker@systemische-gesellschaft.de, www.systemische-gesellschaft.de


verantwortlich:
Bernhard Schorn
DGSF, Pohlmanstraße 13, 50735 Köln,
Fon (0221) 61 31 33 | Fax (0221) 9 77 21 94,
E-Mail: schorn@dgsf.org
Weitere Informationen: http://www.klinikum.uni-heidelberg.de/fileadmin/zpm/medpsych/Programm_Sys_For_06.pdf - Programm der Tagung http://www.dgsf.org http://www.systemische-gesellschaft.de
uniprotokolle > Nachrichten > Systemische Forschung in Therapie, Pädagogik und Organisationsentwicklung
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/114117/">Systemische Forschung in Therapie, Pädagogik und Organisationsentwicklung </a>