Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 12. Dezember 2019 

Ost-Bibliothek für Albertina

09.03.2006 - (idw) Universität Leipzig

Die "Albertina", die Leipziger Universitätsbibliothek, erfährt eine wertvolle Bereicherung ihrer Bestände: Sie erhält die Bibliothek des ehemaligen "Ost-Kollegs" in Köln mit einem Umfang von ca. 22 000 Bänden. "Donator" ist die Bundeszentrale für politische Bildung in Bonn, die nach der Auflösung des Ost-Kollegs im Jahre 1993, einer ehemaligen Institution zur politischen Bildung mit dem Schwerpunkt Osteuropa und Asien, den wertvollen Bestand übernommen hatte. Bis Ende des vorigen Jahres befand sich die Bibliothek in der "Fachhochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung" in Brühl bei Köln.
Bei der Bibliothek des Ost-Kollegs handelt es sich um die zweitgrößte außeruniversitäre Sammlung wissenschaftlicher Literatur in der früheren Bundesrepublik zur DDR und den Ländern des früheren Ostblocks, einschließlich Chinas. Ermöglicht worden ist die Schenkung durch Jürgen Faulenbach, den Leiter der Abteilung Printmedien in der Bundeszentrale für politische Bildung, vermittelt wurde sie durch Prof. Dr. Günther Heydemann, Inhaber des Lehrstuhls für Neuere und Zeitgeschichte der Universität Leipzig.

Die symbolische Übergabe der Literatur an die UB, vertreten durch die Stellvertretende Direktorin Charlotte Bauer, erfolgt am Freitag, 17. März 2006, 11 Uhr, im Fürstenzimmer der Albertina (Beethovenstr. 6, Erdgeschoss).
Medienvertreter sind herzlich willkommen.


Weitere Informationen:
Prof. Dr. Günther Heydemann
Telefon: 0341 97-37052
E-Mail: gheyde@uni-leipzig.de
www.uni-leipzig.de/~zeitg/heyde.htm

uniprotokolle > Nachrichten > Ost-Bibliothek für Albertina
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/114454/">Ost-Bibliothek für Albertina </a>