Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 26. Oktober 2014 

UDE: BMBF fördert Logistik-Projekt mit 600.000 Euro - Kontraktlogistik für Osteuropa

10.03.2006 - (idw) Universität Duisburg-Essen

Ein neues interdisziplinäres Forschungsprojekt an der Uni Duisburg-Essen unterstützt klein- und mittelständische Unternehmen der Logistikbranche bei der Internationalisierung in Richtung Osteuropa.

Die Osterweiterung der Europäischen Union bietet deutschen Unter-nehmen Chancen in verschiedenen Wachstumsbranchen, auch in der Logistik. Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) haben es jedoch nicht nur aufgrund mangelnder Personal- und Finanzressourcen im Wettbewerb schwer. Im klassischen logistischen Transport-Geschäft verfügen sie gegenüber osteuropäischen Anbietern auch über ein deutlich höheres Kostenniveau.

Eine Möglichkeit, dennoch vom Wachstum der Märkte zu profitieren, liegt in der Entwicklung und dem Betrieb kundenindividueller logistischer Systeme. Kaum ein KMU verfügt jedoch über die erforderlichen Kenntnisse der internationalen Märkte, der dortigen rechtlichen Gegebenheiten, das Wissen in Finanzfragen oder interkulturelle Kompetenz. Methoden, die entsprechenden Kompetenzen zu entwickeln und dadurch den Leistungsanforderungen gerecht zu werden, sind bei den KMU der Branche ebenso wenig vorhanden.

Genau hier setzt das Forscherteam der Universität Duisburg-Essen mit dem Projekt "Internationales Performance Measurement im Rahmen der Internationalisierung von KMU-Logistik-Unternehmen (Int-PEM)" an. Ziel des mit 600.000 Euro vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten und bis Ende 2008 laufenden Projektes ist die Entwicklung eines Ansatzes, der KMU-Logistikunternehmen über integrierte Controlling-, Personal- und Organisationsentwicklungskonzepte in die Lage versetzt, eigenständig oder in einem Netzwerk die Leistungsanforderungen einer Internationalisierung von Kontraktlogistik erfüllen zu können.

Die wissenschaftliche Leitung hat Professor Dr. Rolf Dobischat, Wirtschaftspädagoge am Institut für Berufs- und Weiterbildung, zusammen mit Prof. Dr. Margret Borchert, Expertin für Personal und Unternehmensführung der Mercator School of Management im Fachbereich Betriebswirtschaftslehre. Prof. Dr. Dirk Lohre (Berufsakademie Lörrach) komplettiert das Team der Wissenschaftler.

Für die Entwicklung und Anwendung des Ansatzes kooperiert das For-scherteam eng mit dem KMU-Netzwerk "24plus Systemverkehre" in Hauneck. Darüber hinaus sind mit der Frankfurter Servicegesellschaft für Spedition und Logistik und der Duisburger Unternehmerhaus AG zwei Bildungsträger mit im Boot, die die erarbeiteten Ergebnisse in der Branche verbreiten.

Redaktion: Christoph Lindemann, Tel.: (0203) 379-1489
Weitere Informationen:
Dr. Dietmar Wuppermann, Tel.: (0203) 379-3846, E-Mail: dwuppermann@uni-duisburg.de; Dipl.-Kfm. Philip Eisenhardt, Tel.: (0203) 379-1220, E-Mail: philip.eisenhardt@uni-due.de

uniprotokolle > Nachrichten > UDE: BMBF fördert Logistik-Projekt mit 600.000 Euro - Kontraktlogistik für Osteuropa
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/114498/">UDE: BMBF fördert Logistik-Projekt mit 600.000 Euro - Kontraktlogistik für Osteuropa </a>