Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 22. Oktober 2014 

Kommilitonen aus China sind Vorbilder für deutsche Studierende

10.03.2006 - (idw) FOM Fachhochschule für Oekonomie & Management

Chinesische FOM-Studenten absolvieren Hauptstudium in Essen mit großem Erfolg 10. MÄRZ 2006. Genau ein halbes Jahr sind 109 chinesische Studenten der FOM Fachhochschule für Oekonomie & Management nun in Essen, um hier ihr Hauptstudium zu absolvieren. In diesen sechs Monaten haben sie nicht nur die fremde Sprache und Kultur erforscht, die Studenten des FOM Studienzentrums Langfang nahe Peking sind auch in ihrem Studium entscheidende Schritte voran gekommen. "Die Leistungsergebnisse liegen zum Teil deutlich über dem Niveau der deutschen Studierenden", erklärt einer der Dozenten an der FOM, Honorarprofessor Jürgen Norbisrath.

Es ist der erste Jahrgang aus China, der für zwei Semester an die FOM nach Deutschland gekommen ist. Und so gab es bei Professoren und Kommilitonen vorher Bedenken, wie diese unterschiedlichen Sprach- und Kulturwelten miteinander auskommen. Honorarprofessor Jürgen Norbisrath erlebt in der täglichen Arbeit, wie selbstverständlich sich die chinesischen Studenten integriert haben: "Ihre Freundlichkeit und ihre Disziplin sind im Vergleich zu üblichen Verhältnissen an deutschen Hochschulen erstaunlich ausgeprägt."

Die guten Leistungen der chinesischen FOM-Studierenden werden auch durch die umfangreiche Betreuung durch das Personal der privaten Essener Hochschule gefördert. Intensive Seminare zur Nachbereitung des in den Vorlesungen erlernten Stoffes schaffen eine gute Basis. Fragen zum Studium werden individuell beantwortet, Kontakte zu Unternehmen geknüpft und kulturelle Aktivitäten abseits des Vorlesungs- und Seminaralltags geplant und durchgeführt. "So haben die Studenten den Kopf frei, sich leistungsmäßig zu entfalten und auf gute Ergebnisse hinzuarbeiten", betont Dr. Harald Beschorner, Kanzler der FOM.

Schon zur Hälfte des Aufenthalts der chinesischen Gäste in Essen zeichnet sich ein voller Erfolg dieses Studienmodells ab. Prof. Jürgen Norbisrath: "Die deutschen Studierenden akzeptieren ihre chinesischen Kommilitonen mehr und mehr als Vorbilder. Davon können die Hochschule einerseits und die deutschen und chinesischen Studierenden andererseits nur profitieren", zieht Norbisrath eine zufriedenstellende Zwischenbilanz des Besuchs aus Fernost.

Informationen zum FOM-Studienangebot in China
Die FOM führt seit dem Wintersemester 2003 an mittlerweile zwei chinesischen Standorten den deutschsprachigen Studiengang zum Diplom-Kaufmann (FH) durch. Junge Chinesen werden hier zu hochqualifiziertem mehrsprachigem Führungsnachwuchs ausgebildet - ideal für deutsche Unternehmen, die in China tätig sind. Das erste FOM-Studienzentrum liegt in Langfang bei Peking und ist ein Kooperationsprojekt mit der Shanxi University of Finance & Economics. Das zweite Studienzentrum nahm im September 2004 in Taian (Provinz Shandong) seinen Betrieb in Kooperation mit der Shandong Agricultural University auf.
Voraussetzung für die Aufnahme des FOM-Studiums ist ein 12-monatiger Deutschkurs. Die Studierenden erhalten nach viereinhalb Jahren einen Doppelabschluss: Ein deutschsprachiges Diplom nach FOM-Standards und einen Bachelor-Abschluss nach chinesischen Richtlinien, der sie auf Managementaufgaben in international agierenden Unternehmen vorbereitet.

FOM Fachhochschule für Oekonomie & Management
Mit bundesweit über 6500 Studierenden ist die 1993 in Essen vom gemeinnützigen BildungsCentrum der Wirtschaft gegründete staatlich anerkannte FOM Fachhochschule für Oekonomie & Management Deutschlands führende Hochschule der Wirtschaft. 1994 nahm die FOM den Studienbetrieb in Essen auf. Die FOM mit Standorten in 16 deutschen Städten - u. a. in Berlin, Essen, Frankfurt/Main, Hamburg und München - richtet sich ausschließlich an Berufstätige und Auszubildende. In sieben Semestern erlangen die Teilnehmer einen staatlich anerkannten Abschluss zum "Diplom-Kaufmann (FH)", "Diplom-Informatiker (FH)" oder "Diplom-Wirtschaftsjurist (FH)". Aber auch internationale Abschlüsse wie der "Bachelor of International Management", der "Bachelor of IT-Engineering" oder der "Master of Business Administration" (MBA) sind möglich. Die Absolventen sind wegen der Verzahnung von akademischem Studium und gleichzeitiger Berufserfahrung in der Wirtschaft gefragt. Namhafte Unternehmen wie Aral, Bayer, Bertelsmann, e.on oder Siemens unterstützen das Konzept der Fachhochschule für Oekonomie & Management und empfehlen ihrem Führungsnachwuchs ein FOM-Studium. Aber auch mittelständische Unternehmen erkennen die Vorteile dieser berufsbegleitenden akademischen Ausbildung.


Für Rückfragen:

FOM F A C H H O C H S C H U L E
für Oekonomie & Management gGmbH
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Carsten Döpp

Rolandstr. 5-9, 45128 Essen
Fon: 0201 81004145
Fax: 0201 81004110
E-Mail: carsten.doepp@fom.de

uniprotokolle > Nachrichten > Kommilitonen aus China sind Vorbilder für deutsche Studierende
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/114516/">Kommilitonen aus China sind Vorbilder für deutsche Studierende </a>